Lauren Hill: Das war das letztes Spiel ihres Lebens!

Lauren Hill wird bald sterben. Jetzt hat sie sich ihren letzten Wunsch erfüllt.
Lauren Hill wird bald sterben. Jetzt hat sie sich ihren letzten Wunsch erfüllt.

Lauren Hill wird bald sterben. Das ist sicher. Denn die 19-Jährige hat einen bösartigen Tumor im Kopf, der nicht heilbar ist. Dennoch hat sich die Basketball-Spielerin ihren letzten Wunsch erfüllt: Zum Eröffnungsspiel ihrer Mannschaft in die neuen Saison dabei sein!

Vielleicht ist Lauren Hill schon in ein paar Tagen tot, vielleicht in ein paar Wochen, vielleicht auch "erst" in ein paar Monaten. Das kann ihr keiner so genau sagen. Doch bevor sie stirbt, hat sie jetzt noch einmal Basketball für ihre College-Mannschaft gespielt.

Das Eröffnungsspiel in die neue Saison wurde extra für Lauren Hill vorverlegt. Wegen dem großen Zuschauer Interesse wurde die Partie in einer größeren Halle ausgetragen, selbst TV-Stationen berichteten vom Spiel. "Ich wollte das Trikot tragen und mich wieder wie eine Superheldin fühlen. Denn genau das fühle ich immer, wenn ich es trage", sagte Lauren Hill vor dem Spiel der Mount Saint Joseph Universität.

Das Spiel ist gerade einmal ein paar Sekunden alt, da rasteten die rund 10.000 Zuschauer bereits aus. Denn Lauren Hill versenkte gleich im ersten Spielzug einen Korbleger. "Es war der beste Tag, den ich je erlebt habe. Ich habe auch nach der erschütternden Diagnose nicht eine Sekunde daran gedacht, mich nun hängenzulassen und das Leben an mir vorbeiziehen zu lassen", sagte die 19-Jährige hinterher. Sie hätte Tränen in den Augen, als sie nach dem Spiel von den Fans gefeiert wurde.

Lauren Hill hatte eine harte Chemotherapie über sich ergehen lassen müssen. Doch das letzte Spiel ihres Lebens wollte sich die Kämpferin nicht nehmen lassen. Sie weiß, dass sie ihren 20. Geburtstag nie erleben wird. Aber auch so ist sie ein Vorbild für alle Menschen!

Gegenüber Local12, einem Fernseh-Sender in Indiana, sagte Lauren: “Ich habe nicht eine Sekunde aufgegeben, nicht einmal, als ich die letzte Diagnose erhalten hab. Ich habe nie daran gedacht, mich gehen zu lassen und aufzuhören, mein Leben zu leben!” Und Basketball gehört seit Laurens Kindheit zu ihrem Leben, deshalb konnte man sie auch nicht stoppen, in der Uni-Mannschaft zu spielen.