Şahin – BVB-Heimkehrer?

Ist Sahin in Liverpool unglücklich?

Nach knapp eineinhalb Jahren, in denen Nuri Şahin der Bundesliga fremdgegangen ist, steht der Mittelfeld-Künstler offenbar vor der Rückkehr zum BVB. Nach aktuellen Medienberichten will Borussia Dortmund den 24-Jährigen vom FC Liverpool zurück holen. Nuri Şahins turbulenter Abgang aus Deutschland wäre damit übelst gescheitert. Doch was war da eigentlich los? Und würde der Kicker überhaupt noch zum Deutschen Meister passen?

Nuri Sahin steht angeblich kurz vor der Rückkehr zum deutschen Fußballmeister Borussia Dortmund. Ein Wechsel vom FC Liverpool, wohin er diese Saison von Real Madrid ausgeliehen wurde, zurück in die Bundesliga wird immer wahrscheinlicher.

FAKT IST: Der Fußball-Profi steht noch immer in engem Kontakt mit seinem alten Verein und seinem ehemaligen Coach Jürgen Klopp. Der BVB gab bereits bekannt, dass er den Regisseur ganz oben auf der Liste hat und Sahins Karriere nach seinem Abflug genau verfolgt. Eine Verpflichtungen wird in den Planungen der Dortmunder aber nur eine Rolle spielen, wenn der 24-Jährige unbedingt wieder zum BVB möchte. "Wenn Nuri sagt, er will nichts anderes, als in Dortmund zu spielen, dann beschäftigen wir uns mit dem Thema. Aber es muss realisierbar sein", sagte Manager Zorc der "Bild"-Zeitung.

FAKT IST AUßERDEM: Die Dortmunder sind noch immer auf der Suche nach einem weiteren Sechser, um den Druck auf die Bayern in der Rückrunde doch noch zu erhöhen. Trotz Abgang stehen die schwarz-gelben Fans voll hinter Sahin – sie wollen den Strategen zurück.

 

Kein Glück bei Real!

Sahin kommt nach der Verletzungspause nicht richtig in Form!
Sahin kommt nach der Verletzungspause nicht richtig in Form!

Mit der gewonnenen Meisterschaft im Gepäck und einer überragenden Saison bei Borussia Dortmund wechselt der Offensiv-Spieler im Sommer 2011 in die spanische Primera Divison zu Real Madrid. Nach einer krassen Saison schlüpft der damals 22-Jährige für eine Ablösesumme von 10 Millionen ins Trikot der Königlichen. Sein Einstand verläuft allerdings alles andere als optimal: Nach langem Verletzungspech, verpasster Saisonvorbereitung und anschließendem Formtief bringt es der türkische Nationalspieler in der gesamten Hinrunde auf lediglich 38 Spielminuten in der Primera Division.

Hinzu kommt: Sahin fühlt sich von der teils heftigen persönlichen Kritik der aggressiven spanischen Medien verletzt. Außerdem sollen sich der gebürtige, wie bodenständige Sauerländer und dessen Familie mit Ehefrau Tugba und Baby Ömer in Madrid nicht sonderlich wohl fühlen.

 

Auseihe zum FC Liverpool

Nach erneuten Verletzungsärgernissen ist der Rückstand von Nuri Sahin auf seine Team-Kameraden im Meisterschaftsjahr zu groß. Auf Rat von Trainer José Mourinho geht das Mittelfeld-Ass zum FC Liverpool – Coach Rogers will den ehemaligen Bundesliga-Star um jeden Preis, übernimmt sogar das volle Gehalt und noch eine hohe Leihgebühr für Sahin. Der Lockruf des Trainers „Du wirst bei mir die Nummer sechs“ geht allerdings nicht auf. In der englischen Profiliga wird der Kicker auf jeder Position eingesetzt, aber nicht auf der sechs! Bei einer Rückkehr, die ihm Mourinho vor seinem Abgang fest zugesagt hatte, zu den kriselnden Spaniern wäre Sahins sportliche Zukunft fraglich.

Also wohin mit Nuri Sahin? Bei Real Madrid läuft sein Vertrag noch bis 2017, allerdings steht ihm bei dem Aufgebot eher die Rolle als "Bankwärmer" bevor! Was meint ihr?

Sahin nur auf der Bank?
Sahin nur auf der Bank?