Rooneys großer Auftritt?

[seo-b]Wayne Rooney[/seo-b] hat seine Rot-Sperre abgesessen, brennt jetzt auf seinen ersten EM-Einsatz.

Zwei große Fußballnationen auf dem Weg ins Viertelfinale, EM-Co-Gastgeber Ukraine kämpft um seine letzte Chance, Schweden ist bereits draußen: So ist die Ausgangslage in Gruppe D vor dem letzten Gruppenspieltag. Dabei greift ein Superstar zum ersten Mal bei dieser EURO ins Turnier ein. Es ist natürlich Wayne Rooney.

Sie lieferten sich wohl eins der schwächsten EM-Duelle überhaupt bisher: England und Frankreich. Doch trotz ihres müden 1:1-Kicks am ersten Spieltag der Gruppe D liegen diese beiden großen Fußballnationen auf Viertelfinal-Kurs. Denn beide gewannen ihre zweiten Spiele – Frankreich konnte beim 2:0 gegen die Ukraine auch eine fast einstündige Unwetter-Unterbrechung nicht bremsen, England dagegen setzte sich in einem hochdramatischen Match gegen Schweden mit 3:2 durch. Die Folge: Beiden Mannschaften reicht nun ein Unentschieden, um in die K.o.-Runde einzuziehen.

Doch dagegen hat besonders die Ukraine was: Der Mitgastgeber will mit aller Macht eine Runde weiter und den Fans, die wie ein Mann hinter ihrem Team stehen, einen Sieg schenken. Allerdings: Ausgerechnet der große Hoffnungsträger, Andrej Schewtschenko, plagt sich mit Knieproblemen rum. Mit seinen zwei Toren gegen Schweden hat er bekanntlich die Voraussetzung geschaffen, dass die Gelb-Blauen überhaupt noch von einem Weiterkommen träumen dürfen. Zurzeit ist noch unklar, ob er eingesetzt werden kann. Umgekehrt die Vorzeichen bei Gegner England. Die "Three Lions" können wieder mit dem für die ersten beiden Spiele gesperrten Wayne Rooney auflaufen. Mit ihm, so hoffen sie, können sie sich noch einmal steigern, nachdem sie sich bereits gegen Schweden deutlich verbessert zeigten gegenüber dem Auftaktmatch gegen Frankreich. Dafür wird nun einer der Youngster weichen müssen, die beim 3:2 gegen die Skandinavier getroffen haben: Danny Welbeck oder Andy Carroll. In jedem Fall sind die Voraussetzungen für einen heißen Fight gegeben, denn die Ukrainer wollen nicht wie der andere Gastgeber, Polen, bereits frühzeitig die Segel streichen müssen.

Im Vergleich zu England könnte es Frankreich da leichter haben. Denn sie treffen auf Schweden, das bereits alle Chance auf ein Weiterkommen verspielt hat. Klar, auch solche Gegner können sehr gefährlich sein, gerade weil sie nichts zu verlieren haben. Deswegen kommt es für die Franzosen darauf an, konzentriert zu Werke zu gehen und möglichst früh ein Tor zu erzielen. Gelingt das, sollte der Widerstand von Ibrahimovic und Co. gebrochen sein und ein ungefährdeter Sieg möglich sein. Der würde "Les Bleus" Platz 1 in der Gruppe bringen – und das könnte verdammt wichtig sein, denn dem Gruppenzweiten droht im Viertelfinale Spanien.

 

Gruppe D: Die Prognose

Ich denke, die Fußball-Großmächte Frankreich und England setzen sich durch. Die Ukraine hat mich im Spiel gegen Frankreich doch enttäuscht, auch die große Unterstützung der Fans hat die Mannschaft offenbar nicht genügend inspiriert. Anders gesagt: Die Qualität ist wohl nicht groß genug bei den Gelb-Blauen. England wird sich die Quali fürs Viertelfinale nicht mehr nehmen lassen, dafür sind sie zu abgezockt. Gerade mit einem Mann wie [search:rooney]Wayne Rooney[/search], der dann vielleicht mal einen Konter mit Torerfolg abschließen wird. Und Frankreich kommt langsam in Fahrt und wird sich gegen nicht mehr hundertprozentig motivierte Schweden das Ding nicht mehr nehmen lassen.

Also meine Abschlusstabelle:

1. Frankreich

2. England

3. Ukraine

4. Schweden