Rooney spielt, Bayern spürt Druck CL-Check

Spielt er oder spielt er nicht. Das ist die große Frage. United wird alles daran setzen, dass Rooney auflaufen wird.

Vor dem Hinspiel hat niemand ein Scheitern der Bayern im Viertelfinale für möglich gehalten. Doch United hat sich im Hinspiel eine gute Ausgangslage erarbeitet und kann auf Wayne Rooney bauen. Pep Guardiola muss auf einige Stars verzichten, glaubt aber trotz der ersten großen Drucksituation fest an einen Sieg.

Unentschieden in Manchester, Niederlage gegen Augsburg und der Ausfall einiger Säulen: Man hat den Eindruck, dass der FC Bayern unter Pep Guardiola erstmals unter Druck steht. Ein Ausscheiden im Viertelfinale der Champions League wäre ein harter Schlag für den amtierenden Triple-Champion. Das weiß der Trainer natürlich. Er weiß auch, wem er die hohe Erwartungshaltung zu verdanken hat: seinem Vorgänger Jupp Heynckes. So sagt Guardiola auf der Pressekonferenz: "Ich wusste von Anfang an, dass sie in der letzten Saison mit Jupp das Triple gewonnen haben. Ich muss in der Lage sein das Triple wiederzuholen. Das muss ich akzeptieren."

Wer so redet, der weiß worauf er sich eingelassen hat und kann mit dem Druck umgehen. Guardiola glaubt an die Stärke der Bayern und betont zuversichtlich:"Ich bin mir sicher, dass wir ins Halbfinale gehen." Für das Rückspiel muss er aber auf Javi Martinez, Bastian Schweinsteiger (beide gesperrt), Thiago und Shaqiri (beide verletzt) verzichten. Besonders der Ausfall von Schweini wiegt schwer. Zuletzt hatte der Mittelfeld-Stratege nicht nur als Taktgeber, sondern auch als Vollstrecker überzeugt. Und seit der Saison 2012/13 haben die Bayern nur drei-CL-Partien verloren - in allen Spielen fehlte Schweinsteiger!

Doch auch ohne die Verletzten verfügen die Bayern über den besseren Kader. Fraglich ist nur, wie Guardiola im defensiven Mittelfeld agieren lässt. Spielt Kroos auf der "Sechs" und Lahm hinten rechts? Oder verteidigt Rafinha und Lahm beginnt vor der Abwehr? Bisher hatte Guardiola immer ein gutes Händchen. Trotz des Remis im Hinspiel: Bayern ist Favorit!

Wayne Rooney wird fitgespritzt

Wayne Rooney könne nicht spielen, hieß es zuletzt aus Manchester. Doch in München hielt man diese Aussage nur für einen Bluff. Das hatte United schon mal gebracht, 2010. Rooney lief wieder Erwarten auf, ManU gewann 3:2, schied aber dennoch aus. Pep Guardiola, der den Angreifer zu den größten Spielern der Welt zählt, wettete auf der Pressekonferenz um ein großes Bier, dass Rooney auflaufen werde. Die Wette hat er gewonnen. Denn David Moyes bestätigte den Einsatz seines Stürmers. "Er lässt sich extra spritzen. Das zeigt, wie wichtig ihm das Spiel ist. Und wenn er spielen will, wären wir ja verrückt, wenn wir ihn nicht aufstellen würden", sagte der Coach der Red Devils. Dann ist ja alles bereitet für ein echtes CL-Highlight!

 

Atletico Madrid - FC Barcelona

Mit vereinten Kräften will Atletico Barcas Lionel Messi stoppen.
Mit vereinten Kräften will Atletico Barcas Lionel Messi stoppen.

Atletico Madrid träumt nach dem 1:1 im Hinspiel in Barcelona an den ersten Einzug ins CL-Halbfinale seit 40 Jahren. Dabei bangt der Hauptstadt-Klub um seinen Top-Torjäger Diego Costa, der an einer Oberschenkelverletzung laboriert. Ein Ausfall Costas, der aktuell bei sieben Treffern in der Königsklasse steht, wäre ein herber Verlust, denn das ganze Offensivspiel ist auf ihn ausgerichtet. Doch auch ohne Costa profitiert Atletico von dem erarbeiteten Selbstvertrauen. Schließlich wurden 16 der letzten 17 Europa-Pokal-Heimspiele gewonnen!

Für Barca ist die Marschroute klar: es muss ein Sieg her. Doch das kommt den Katalanen entgegen, betont Kapitän Xavi: "Wir sind ein Team, das für das Angreifen ausgelegt ist." Zwar verfügt Atletico über eine stabile Defensive, doch mit der Klasse von Messi & Co. sollte diese zu knacken sein. In 19 Partien gegen den derzeitigen Tabellenführer hat Messi 20 Tore gemacht!