Relegation: Hamburger vs. Fürth!

Die HSV-Spieler sind niedergeschlagen – wie so oft in der letzten Saison

Am Donnerstagabend treffen der Hamburger SV und Greuther Fürth im Hinspiel der Relegation aufeinander! Aber: Wie stehen die Chancen für die Teams, was sagen die Statistiken? Hier erfahrt ihr es!

Der Hamburger SV hatte in der letzten Saison die schlechteste Torbilanz aller Teams. 75 Gegentreffer kassierte der Hamburger Traditionsverein – nichtmal in der 2. Liga stand ein Klub so dermaßen schlecht da. Kein Wunder, dass Keeper René Adler nicht für das DFB-Team nominiert wurde.

Krass: Obwohl sich der HSV auf Platz 16 – und damit in die Relegation – retten konnte, sagt die Bilanz der Heim- und der Auswärtstabelle etwas anderes: Bei beiden Tabellen hätte dem Klub mit Platz 17 der Abstieg gedroht. Glück für die Hamburger, dass die Gesamtwertung entscheidet.

Die Hinrunde lief für den norddeutschen Verein besser: Am Ende der ersten Spielzeit belegte man Platz 14 – in der Rückrundentabelle patzte der HSV richtig: Nur noch Platz 18 war drin.

Greuther Fürth fing sich in der letzten Saison 35 Gegentore – und belegt damit den 5. Platz nach dem 1. FC Köln (nur 20 Gegentore!), dem FC Ingolstadt, dem Karlsruher SC (34 Gegentore) und dem SV Sandhausen (35 Gegentore). Zuhause spielte das „Kleeblatt“ erfolgreicher: Auch in der Heimtabelle wäre der Relegationsplatz drin gewesen – auswärts reichte es nur für Platz 4.

In der Hinrunde erreichte die Spielvereinigung sogar den zweiten Platz in der Tabelle – die Rückrunde fiel mit Platz drei jedoch schlechter aus.

Jubel bei Greuther Fürth: Eigentlich hätte aber der direkte Aufstieg drin sein können
Jubel bei Greuther Fürth: Eigentlich hätte aber der direkte Aufstieg drin sein können

Vergleicht man die letzten beiden Saisonspiele miteinander, zieht der Hamburger SV den Kürzeren: gegen den FC Bayern kassierte man zuhause eine 1:4-Klatsche, eine Woche später ging auch die Partie in Mainz verloren. Anders sieht es für Greuther Fürth aus: Mit 6:0 fertigten die Gäste den Gegner in Cottbus am, am letzten Spieltag gewann Fürth mit 2:0 gegen den SV Sandhausen. Allerdings sind die Gegner Cottbus (gerade in die 3. Liga abgestiegen) und Sandhausen wohl kein Vergleich mit den überragenden Mainzern sowie dem Deutschen Meister FC Bayern.

Und: Tendenziell hat Fürth schlechtere Karten, denn: Meistens gewinnen die Erstligisten die Relegation. Insgesamt 15 Mal fanden die Relegationen schon statt. Zunächt von 1982 bis 1991 und dann wieder seit 2009. Gewonnen hat 10 Mal ein Erstligist und nur 5 Mal ein Zweitligist.