Real: Cristiano Ronaldo ist sauer Zoff mit Real-Präsident Perez

Real Madrids Megastar Cristiano Ronaldo ist stinksauer.

Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo ist im Moment nicht gut auf Präsident Florentino Perez zu sprechen. Der hatte einen Spruch über Ronaldo und Lionel Messi rausgehauen. Das Problem: "CR7" soll seinen Vertrag verlängern – denkt aber nicht dran. Geht jetzt bei Real der Zoff wieder los?

Es ist nicht die Woche von Cristiano Ronaldo. Erst meldet sich eine gewisse "Miss BumBum" und sagt, sie hätte eine heiße Nacht mit ihm verbracht. Dann kommt Borussia Dortmund zum Rückspiel nach Madrid. Und obwohl die "Königlichen" wirklich alles geben reicht es am Ende nicht. Dortmund kommt weiter, Real Madrid fliegt aus der Champions League. Damit ist der Traum vom zehnten Titel für Real vorbei und zudem schafft es Ronaldo auch nicht, den CL-Torrekord von Lionel Messi zu knacken. Ach ja, Lionel Messi. Der brachte den Megastar von Real zusätzlich zum Kochen, auch wenn er eigentlich gar nicht beteiligt war. Real Madrids Präsident Florentino Perez wurde gefragt, ob Ronaldo denn verkauft würde, wenn ein gutes Angebot käme. Seine Antwort: "Wenn wir uns für das Geld Lionel Messi kaufen können, dann ja." Auch wenn es witzig gemeint ist und eigentlich bedeutet, dass Ronaldo unverkäuflich ist, kann der Portugiese darüber überhaupt nicht lachen. Er will nicht ersetzbar sein – und schon gar nicht von seinem Erzrivalen Lionel Messi.

Das Problem an der Sache: Perez hatte den Real-Fans versprochen, den Vertrag mit Ronaldo (bis 2015) vorzeitig zu verlängern. Nur, Ronaldo hat jetzt keine Lust mehr auf Gespräche mit Perez. Und von einer Vertragsverlängerung will er nichts wissen. "Ich habe noch zwei Jahre Vertrag, warum sollte ich den jetzt verlängern?", sagte er gestern zickig. "Ich kümmere mich überhaupt nicht um meinen Vertrag, ich will gewinnen. Egal wo ich spiele, ich will immer gewinnen. Alles andere ist mir egal." Auch auf Nachfragen, was passieren würde, wenn José Mourinho zum FC Chelsea wechselt reagiert Ronaldo eher dünnhäutig. "Was soll dann passieren? Das weiß ich nicht. Ich kümmere mich nicht darum, was der Trainer macht und ich spreche auch nicht über irgendwelche Namen."

Nagt das Scheitern in der Champions League so sehr an Ronaldo, dass er einfach nur keine Lust auf Fragen hatte? Oder hat er keinen Bock mehr auf Real und das Theater um seine Person und den Trainer? Letztes Jahr hatte Ronaldo bereits gesagt, dass er nicht glücklich ist. Versucht da einer seinen Abgang zu provozieren?