Rassimus: Diop wehrt sich

Kaum zu beruhigen: Levantes Papa Diop wurde von Atletico-Fans rassistisch beleidigt.

Eine Woche nach den rassistischen Bananen-Würfen gegen Barca-Star Dani Alves und seiner coolen Aktion auf dem Platz ist es in der Primera Division erneut zu rassistischen Beleidigungen im Stadion gekommen. Dieses Mal beleidigten Fans von Atletico Madrid den Senegalesen Papa Diop von Gegner UD Levante.

Atletico Madrid marschierte bisher stramm in Richtung erster Meisterschaft seit 1996, doch bei UD Levante gab es am Wochenende einen etwas unerwarteten Rückschlag. Doch nicht nur das Team von Diego Simeone präsentierte sich bei der Auswärtspleite alles andere als meisterlich, sondern auch Teile der Atletico-Fans.

Die Situation: Ähnlich wie eine Woche zuvor bei Barcas Dai Alves. Auch Levantes Diop wollte einen Eckball ausführen und zwar vor dem Block der gegnerischen Fans, die plötzlich begannen, Diop mit lächerlichen Affenlauten zu beleidigen – traurigerweise eine gängige Methode, um dunkelhäutige Spieler rassistisch zu beleidigen. Und scheinbar ist diese Methode in Spanien grade richtig "im Trend". Aber: Sich zur Wehr zu setzen auch. Zur Verwunderung aller begann der Senegalese plötzlich einfach zu Tanzen.

 

Video: Diops Tanz

Das Wiederum brachte zunächst die Atletico-Stars auf die Palme, die auf Diop zurannten. Torjäger Diego Costa beruhigte den aufgebrachten Diop schließlich ein wenig. Doch auch nach dem Spiel stand er zu seiner Aktion: "Ich habe nichts gegen die Atletico-Fans, nur ein kleiner Teil fiel negativ auf", sagte Diop und erklärte: "Das Thema hat mich sehr betroffen. Um es herunterzuspielen, habe ich angefangen, zu tanzen."

 

Mehr zum Thema

Krasse Aktion gegen Rassismus: Barca-Star Dani Alves isst Banane

Solidarität mit Alves – die Banane erobert das Netz #NoToRacism