Raphael Holzdeppe holt WM-Gold im Stabhochsprung

Raphael Holzdeppe bejubelt seinen Gold-Sprung bei der Leichtathletik-WM in Moskau.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Weltmeisterschaften holt ein Deutscher die Goldmedaille im Stabhochsprung. Raphael Holzdeppe gelingt die Sensation bei der Leichtathletik-WM in Moskau. Holzdeppe ist jetzt Stabhochsprung-Weltmeister und außerdem unser Star des Tages am 13. August.

Mit 5,89 Metern ohne einen Fehlversuch springt Raphael Holzdeppe besser als alle Konkurrenten. Vor allem Olympiasieger Renaud Lavillenie macht dem 23-Jährigen zu schaffen. Da er aber nicht höher springt und mehr Fehlversuche hat, als Holzdeppe, ist dieser der erste deutsche, der bei eine Weltmeisterschaft Gold im Stabhochsprung holt. "Jetzt bin ich Weltmeister - und alles ist geil", sagt Holzdeppe, "Ich habe mich gut gefühlt, wollte Bronze holen. Aber mit Gold rechnet man nicht." Die Anspannung ist auf jeden Fall riesig, als Lavillenie nach Holzdeppe noch einen Versuch bei 5,96 Metern hat. Mit einem erfolgreichen Sprung hätte sich der Franzose im letzten Moment an Holzdeppe vorbeigeschoben, scheitert aber an der Höhe. "Ich war wahnsinnig aufgeregt, während Lavillenie seinen letzten Sprung vorbereitete", sagt Holzdeppe. Danach löst sich die Anspannung in eine riesige Jubelarie, Holzdeppe feiert mit nacktem Oberkörper und "wollte alle umarmen." Auf Platz drei landet mit Björn Otto ein weiterer Deutscher.

 

Holzdeppes Werdegang & Karriere

Raphael Holzdeppe kommt am 28. September 1989 in Kaiserslautern zur Welt und wird kurz darauf adoptiert – seine leiblichen Eltern kennt er bis heute nicht. Raphael wächst in Zweibrücken, in der Nähe seiner Geburtsstadt auf und entwickelt früh großes Interesse am Sport. Mit 10 Jahren entdeckt Raphael schließlich de Stabhochsprung für sich und beginnt in der Leichtathletik-Disziplin Fuß zu fassen und zwar bei seinem Heimatklub LAZ Zweibrücken. Dass er einmal mit einer Goldmedaille behangen als Weltmeister in dieser Disziplin enden wird, ahnt damals noch niemand – weder Trainer, die Eltern, noch der junge Athlet selber.

Steile Karriere: Junioren-Weltmeister Raphael Holzdeppe im Jahr 2008.
Steile Karriere: Junioren-Weltmeister Raphael Holzdeppe im Jahr 2008.

Doch Raphael entwickelt sich weiter, bleibt dran und erreicht erste Achtungserfolge im Juniorenbereich – Holzdeppe entwickelt sich zu einem hoffnungsvollen Talent und die Karriere nimmt weiter an Fahrt auf. Der vorläufige Höhepunkt für den jungen Stabhochspringer folgt 2008, als er mit einer Höhe 5,80 m einen neuen Weltrekord im Juniorenbereich aufstellt, wenig später gewinnt Holzdeppe bei der Junioren-WM die Goldmedaille und fährt anschließend zu den Olympischen Spielen nach Peking, wo er sich für das Finale qualifizieren kann. Am Ende des Jahres wird er vom europäischen Leichtathletikverband zum Aufsteiger des Jahres gewählt – Raphael ist auf dem Weg zur Weltklasse.

In der Folge steht der Athlet am Scheideweg, seine Erfolge versprechen eine große Sport-Karriere, doch natürlich hat der junge Raphael auch andere Interessen: Freunde, Parties, Fun – wie jeder Jugendliche will auch Raphael sein Leben genießen und nicht nur Disziplin zeigen. "Drei Mal Party die Woche und dann noch Training, das funktioniert nicht", sagt Holzdeppe heute und entschließt sich im Jahr 2011 dazu, auf Party, Alkohol und das Easy Leben zu verzichten. "Ich habe mich dann nur noch auf den Sport konzentriert. Aber ich möchte die Zeit nicht missen, ich bin nur einmal jung", beschreibt der Neu-Weltmeister seine damalige Entscheidung.

 

Erste Olympische Medaille

Raphaels Entscheidung bringt die erhofften Erfolge. Bei seiner zweiten Olympia-Teilnahme 2012 in London geht ein Traum in Erfüllung – der junge Deutsche holt dank einer überragenden Leistung die Bronzemedaille im Olympischen Finale, in dem er sich damals noch dem Sieger Renaud Lavillenie und Landsmann Björn Otto geschlagen geben muss. Mit einer Höhe von 5,91 erringt er erstmalig Olympisches Edelmetall – was für ein Erfolg.

Es folgt der Umzug von Zweibrücken nach München. Raphael will das Großstadtleben kennen lernen, wechselt außerdem den Trainer und lässt sich von Chauncey Johnson coachen. 2013 übertrifft Holzdeppe dann seine persönliche Bestmarke (die 5,91 m aus dem Olympia-Finale) und schlägt in Rom zum ersten Mal den schier übermächtigen Olympiasieger Renaud Lavillenie und wie man seit Moskau weiß: Nicht zum letzten Mal. Am 12. August springt Raphael Holzdeppe bei der WM in Moskau mit einer Höhe von 5,89 m zur Goldmedaille und hat den "Sprung" in die Weltspitze endgültig gepackt.

 

Steckbrief Raphael Holzdeppe

Name: Raphael Holzdeppe

Geburtsdatum: 28. September 1989

Geburtsort: Kaiserslautern

Größe: 1,81 m

Gewicht: 79 kg

Verein: LAZ Zweibrücken

Beruf: Sportsoldat

Website: http://www.raphael-holzdeppe.net/

Facebook: https://www.facebook.com/pages/Raphael-Holzdeppe/223165457708391

Twitter: https://twitter.com/R_Holzdeppe