Podolski-Wechsel: Schlägt Wolfsburg zu?

Lukas Podolski hat zahlreiche Wechsel-Optionen. Auch die Bundesliga scheint möglich.
Der VfL Wolfsburg hat sich bereits mit einem Wechsel von Lukas Podolski beschäftigt!

Wechselt Lukas Podolski zum VfL Wolfsburg? Die Niedersachsen haben bereits beim Weltmeister angeklopft!

Bereits vergangenen Sommer soll Wolfsburg bei Lukas Podolski wegen einem Wechsel angefragt haben. Das bestätigte der 29-Jährige der "Sport Bild". Er wisse von seinem Berater, "dass sich Herr Allofs nach mir erkundigt hat."

Konkrete Wechsel-Gespräche hat es dann aber nicht gegeben. Aber vielleicht ergibt sich im Winter ja die nächste Chance? Podolski scheint Arsenal auf jeden Fall verlassen zu wollen. "Es muss etwas passieren. So kann es ja nicht weitergehen. Ich werde meinen Vertrag bei Arsenal auf keinen Fall aussitzen", sagte Poldi weiter.

Doch nicht alle Bundesligisten können sich Hoffnung auf einen Podolski-Wechsel machen. "Ich kann absolut ausschließen, jemals nach Leverkusen, Gladbach oder Düsseldorf zu gehen. Das verbietet mir der Respekt vor den FC-Fans." Und auch Köln sei keine Alternative: "Im Moment sind die Voraussetzungen beim FC einfach nicht gegeben. Ich hoffe aber, dass der Weg beim FC weiterhin nach oben geht. Vielleicht werde ich dann ja in Zukunft noch mal den Geißbock auf meiner Brust tragen, was ich gerne und voll Stolz machen würde."

 

Podolski: Kein Winter-Wechsel?

Dass zu einem Transfer kommt, scheint aber alles andere als sicher. Arsenal-Trainer Arsene Wenger hat sich nämlich gegen einen Podolski-Wechsel im Winter ausgesprochen!

Das Wechsel-Verbot trifft Podolski schwer. Der 29-Jährige wollte die Gunners eigentlich im Winter verlassen. "Die Situation muss sich ändern. Ich bin Straßenfußballer und will spielen", sagte Podolski kürzlich.

Doch ein Wechsel von Podolski droht zu platzen. Gegenüber "beIN Sports" sagte Wenger auf die angebliche Ablösesumme von 5 Millionen Euro: "Das ist total erfunden. Er steht nicht zum Verkauf. Ich bin hier derjenige, der die Preise macht!“

So schnell können sich die Wechsel-Hoffnungen von Podolski in Luft auflösen. Wenger weiter: "Er kam spät von der WM zurück und musste sich etwas hinter den anderen anstellen. Und er spielt auf der Position, auf der ich die meisten Spieler habe..."

 

Wechsel: Podolski will unbedingt weg!

Dabei will Lukas Podolski den FC Arsenal so schnell es geht verlassen. Der Weltmeister hat genug davon auf der Bank zu sitzen! Das hat er jetzt auf einer Pressekonferenz des DFB seinn Wechselwunsch bekräftigt.

Offen wie selten spricht Lukas Podolski über seine Wechselabsichten: "Natürlich bin ich nicht zufrieden. Wenn man immer nur acht bis zehn Minuten bei Arsenal zum Einsatz kommt, ist das schwierig."

 

Podolski-Wechsel: Gespräche im Winter

Zuletzt hatte Galatasaray Istanbul Interesse an einem Podolski-Wechsel: "Klar bin ich nicht zufrieden. Ich will spielen, habe weiter Lust am Fußball und wenn man mir diesen Spaß nimmt, bin ich nicht glücklich. Daher werden wir sehen, was im Winter passiert. Wenn man nicht machen kann, wovon man lebt, ist es schwierig. Man kann ja auch nicht sagen, ich hätte eine Krise. Im Training gebe ich immer alles, aber wenn man immer nur kurz zum Einsatz kommt, kann man nichts zeigen. Ich werde die Gespräche mit dem Verein suchen, da schaue ich, was passiert und wer Interesse hat."

Doch Podolski denkt nicht nur an einen Wechsel, auch ein Verbleib beim FC Arsenal sei denkbar: "Wenn nichts passiert im Winter, dann bleibe ich. Es ist nicht so, dass ich völlig unzufrieden bin." Aber: "Ich bin keiner, der einen Vertrag aussitzt."

Ein Wechsel von Lukas Podolski wird also immer wahrscheinlicher. Der Weltmeister hat sich sogar mit Arsenal-Trainer Arsene Wenger angelegt!

Lukas Podolski will nicht mehr auf der Bank sitzen! Bei den Gunners bekommt der 29-Jährige kaum Einsatzzeit. Daher scheint ein Wechsel schon im Winter möglich! "Ich habe Vertrag bei Arsenal bis 2016, fühle mich in London und mit den Fans sehr wohl. Dennoch werde ich das Gespräch mit dem Trainer und dem Verein suchen, um zu sehen, was für alle Seiten am besten ist. Ich will Fußball spielen und bin nicht der Typ, der sich auf die Bank setzt, bis sein Vertrag ausläuft", sagte er der "Sport Bild".

 

Podolski-Wechsel: Wenger übt Kritik

Von Trainer Arsene Wenger bekommt Lukas Podolski kaum die Chance, sich zu beweisen. Wohl auch deswegen denkt er öffentlich über einen Wechsel nach. "Immer wenn ich die Möglichkeit bekommen habe, über einen längeren Zeitpunkt zu spielen, habe ich das Vertrauen mit Leistung gerechtfertigt", argumentiert der Weltmeister.

Wenger sieht das etwas anders und rüffelt den wechselwilligen Lukas Podolski: "Bei mir hat er sich nicht beklagt. Überall, wo er hingeht, also in jedem großen Verein, wird es einen harten Wettkampf um Spielanteile geben. Damit muss er klarkommen." Prinz Poldi dazu: "Das ist richtig. Aber man muss auch auf dem Platz die Chance bekommen, sich zu zeigen. Die habe ich momentan nicht."

 

Podolski: Wechsel für DFB-Karriere

Auch für seine Nationalmannschaftskarriere will Lukas Podolski wechseln. "Auch ich will immer spielen. Doch Spieler, die in ihren Klubs regelmäßig auflaufen, haben aktuell natürlich einen Vorteil. Wenn du im Verein wenig Spielpraxis bekommst, kannst du nicht erwarten, dass du in der Nationalmannschaft gesetzt bist. Da musst du dich dann reinkämpfen."

Weltmeister Lukas Podolski hat beim FC Arsenal wohl keine Zukunft mehr. Der 29-Jährige hat zahlreiche Wechsel-Optionen. Auch in der Bundesliga sind einige Vereine interessiert an dem Offensivspieler. Laut den neuesten Gerüchten bahnt sich ein Mega-Tauschgeschäft mit einem deutschen Spitzenklub an!

 

Podolski: Wechsel nach Wolfsburg?

Lukas Podolski steht offenbar vor einem Wechsel zum VfL Wolfsburg. Das berichten zumindest britische Medien. Allerdings soll der Nationalspieler nicht verkauft werden, sondern Arsenal-Trainer Arsene Wenger sei an einem Tauschgeschäft interessiert. Poldi geht zu den Wölfen, dafür soll Luiz Gustavo (plus zusätzlicher Ablöse) nach London wechseln. Bahnt sich da ein spektakuläres Tauschgeschäft an? Wölfe-Manager Klaus Allofs hat diese Gerüchte bereits dementiert. Nur eins ist sicher: Luiz Gustavo hat zumindest eine Ausstiegsklausel im Vertrag.

 

Podolski: Viele Vereine sind interessiert

Doch Lukas Podolski hat weitere Wechsel-Optionen. Eine heiße Spur führt nach Italien zu Rekordmeister Juventus Turin. Demnach will die alte Damen den 29-Jährigen zunächst für eine Saison ausleihen und sich eine Kaufoption sichern. Es soll schon Verhandlungen zwischen Arsenal, Juventus und Podolski gegeben haben.

Aber auch aus den USA liegen Lukas Podolski Wechsel-Angebote vor. Die amerikanische Profiliga MLS rüstet immer weiter auf. Unter anderem soll auch Red Bull New York (wo auch Thierry Henry spielt) an dem Weltmeister interessiert sein. Zuletzt wurde der Angreifer auch mit Galatasaray Istanbul in Verbindung gebracht.

Lukas Podolski hat viele Wechsel-Optionen. Nur eins scheint klar: Beim FC Arsenal wird er wohl nicht bleiben.

Was glaubst du, wo wird Lukas Podolski in der kommenden Saison spielen? Poste deine Meinung als Kommentar unter die News!