Piqué: "Fabregas wechselt"

Gerard Piqué plauderte den angeblichen Wechsel von Kumpel Cesc Fabregas aus.

Ur-Komisch oder ein echter Verplapperer? Barca-Abwehrchef Gerard Piqué sprach auf einer Pressekonferenz über seinen Teamkollegen und Kumpel Cesc Fabregas und verriet dabei, dass der Mittelfeld-Mann vor einem Wechsel nach England steht. Nur das Ziel verriet er nicht. Mehrere Top-Klubs von der Insel sind an Fabregas dran.

Tatort Pressekonferenz: Gerard Piqué sitz mit Nationaltrainer Vicente del Bosque vor der versammelten Medienschar und das passiert es: Piqué freht sich zu seinem Coach und sagt: "Cesc hat mir gesagt, es ist durch. Er wird für 33 Millionen Euro wechseln." Bääm! Hat Piqué verpeilt, dass die Mikrofone auf dem Presse-Podium schon eingschaltet waren!?

 

Video: Piqué verplappert sich

 

Chelsea, Arsenal, United

Scheint, als steht die Fabreags-Rückkehr nach England fest. Nur, wohin wird es gehen? Als Interessenten gelten sein Ex-Klub Arsenal, der FC Chelsea, der im Mittelfeld einen Ersatzmann für Frank Lampard sucht und Manchester United, die Fabregas schon im Winter holen wollten, sich aber umsont bemüht hatten.

Bei Arsenal ist Fabregas noch immer ein Held, im Trikot der Gunners schoss er eines der geilsten Tore seiner Karriere. Zu seiner Zeit bei den Londoner soll der Spanier sogar einmal gesagt haben, dass "jeder das Recht hätte, ihn zu killen", sollte er je zu Chelsea wechseln. Doch Jahre später siehts anders aus. Die Medienberichte über einen Wechsel zu den Blues häuften sich in den letzten Tagen immer mehr.