Pep staucht Dante zusammen

Zoff beim FC Bayern: Pep Guardiola stauchte Abwehr-Chef Dante auf dem Trainingsplatz zusammen.

Beste Stimmung beim FC Bayern nach dem souveränen 3:0 gegen Guangzhou im Halfinale der Klub-WM: Doch bei einem hängt der Haussegen aktuell wohl ziemlich schief: Abwehrchef Dante bekam vor dem Halbfinal-Spiel einen ordentlichen Anpfiff von Trainer Pep Guardiola auf dem Trainingsplatz – der Grund für den Zoff: Pep ist mit Dantes aktuellen Leistungen nicht zufrieden und das bekam der Brasilianer zu spüren.

Satte 25 Minuten dauerte die Standpauke von Guardiola an Abwehr-Mann Dante. Während die anderen FCB-Stars auf dem Platz trainierten, redete Pep energisch auf den Brasilianer ein. Hauptgrund für Peps Aggro-Attacke: Dantes Passspiel. Nach zuletzt eher schwachen Leistungen im Bayern-Team ließ Dantes Leistung im Training Pep den Kragen platzen, was für Dante am Abend gegen Guangzhou dazu führte, dass er auf der Bank Platz nehmen musst. Pep schickte statt ihm Daniel van Buyten aufs Feld.

Aber: Der Guardiola-Zoff scheint Dante nicht so krass verärgert zu haben, zumindest nach außen gab sich der Brasilianer nach der Standpauke cool und professionell: "Der Trainer kommuniziert sehr viel und intensiv mit uns Spielern, er sagt immer, was man gut gemacht hat und was schlecht, was man verbessern kann. Das ist ganz normal. Im Fußball ist man nie perfekt und kann immer was verbessern. Die ganze Mannschaft lernt jeden Tag von ihm."

Der Bayern-Beef zwischen Pep und Dante scheint also zunächst kein krasses Pulverfass zu sein, aber: Dauerhaft wird Dante sicher nicht den Bankdrücker unter Guardiola geben sagen wir! Oder glaubt ihr, dass Dante sich auch hinten anstellen würde?