Pechvogel Leon Andreasen

Leon Andreasen liegt verletzt am Boden

Und schon wieder ist er verletzt: Leon Andreasen ist einfach ein Pechvogel!

Leon Andreasen verletzt nach dem Spiel am 4. April 2010 – das war sein letztes Bundesligaspiel bis zu dieser Saison
Leon Andreasen verletzt nach dem Spiel am 4. April 2010 – das war sein letztes Bundesligaspiel bis zu dieser Saison

Von einem Märchen spricht die Presse schon, als Leon Andreasen in dieser Bundesligasaison wieder für Hannover 96 antritt und in 3 Spielen gleich 2 Buden knipst. Denn: Sein letztes Bundesligaspiel für den Klub – vor der aktuellen Saison – hatte er vor 3,5 Jahren, am 4. April 2010 gegen den Hamburger SV! In diesem Spiel zieht er sich eine krasse Leistenverletzung zu, an der er lange leidet. Und jetzt das: Nach nur zehn Minuten am 5. Spieltag gegen den FC Nürnberg bleibt er am Rasen hängen – und stürzt: Kreuzbandriss im rechten Knie!

Wie ein roter Faden durchziehen die Verletzungen die Karriere des dänischen Kickers. Seit er Anfang 2009 zu dem Verein wechselt, steht Leon Andreasen nur bei 22 Ligaspielen auf dem Platz. In den Saisons 2010/11 und 2011/12 kann er gar nicht für Hannover kicken. Leistenprobleme, Rückenprobleme, eine Schambeinentzündung, eine Adduktorenverletzung und mehrere Muskelfaserrisse verhindern eine richtige Karriere des Mittelfeldspielers bei dem niedersächsischen Verein.

In der dänischen Nationalmannschaft sieht's natürlich ähnlich aus: 2007 in die Nationalelf berufen, muss der 29-Jährige auch dort lange pausieren – und hatte seinen ersten Einsatz erst wieder im WM-Qualifikationsspiel gegen Tschechien.

 

Leon Andreasen – Steckbrief

Leon Andreasen in Top-Form: Hier jubelt er über sein Tor gegen Werder Bremen am 3. Spieltag
Leon Andreasen in Top-Form: Hier jubelt er über sein Tor gegen Werder Bremen am 3. Spieltag

Name: Leon Hougaard Andreasen

Geburtstag: 23.04.1983

Geburtsort: Aidt Thorsø (Dänemark)

Alter: 29

Größe: 1,88m

Seine Fans haben sich über sein Comeback gefreut – vergeblich
Seine Fans haben sich über sein Comeback gefreut – vergeblich

 

Leon Andreasen im Sportstudio – hier ist er noch zuversichtlich!