Neymar bekommt 50 Mio. Euro

Neymar verzichtet auf eine Menge Geld um beim FC Barcelona zu spielen.

Der FC Barcelonabezahlt Superstar Neymar ein Handgeld von ca. 50 Millionen Euro. Der Brasilianer hätte von Real Madrid sogar noch mehr bekommen können, wollte aber lieber zu Barca. Die Prämie ist höher als seine Ablösesumme.

Der FC Barcelona greift für Superstar Neymar wesentlich tiefer in die Tasche, als es zunächst ausgesehen hat. Die ca. 30 Millionen Euro, die der spanische Klub an Neymars bisherigen Klub FC Santos überweist sind nur der kleinere Teil des Mega-Deals. Mit dieser Summe wäre Neymar schon fast ein Schnäppchen, spanische Zeitungen berichten jedoch, dass der Spieler selbst noch ca. 50 Millionen Euro Handgeld von Barca bekommt.Davon sollen bereits zehn Millionen vor einem Jahr an Neymars Vater geflossen sein. Die Gesamtsumme beläuft sich auf ca. 85 Millionen Euro, denn weitere zwei bis drei fließen an zwei Investmentfirmen, die Anteile an den Transferrechten Neymars hatten. Pro Jahr bekommt der Stürmer außerdem sieben Millionen Euro Gehalt – insgesamt verzichtet er aber auf eine große Menge Geld.

 

Real Madrid hätte Neymar mehr bezahlt

Denn offenbar hatte Real Madrid ein finanziell besseres Angebot vorgelegt. Laut spanischen Medien hatten die "Königlichen" ein Gesamtpaket von 140 Millionen Euro geschnürt. Zu den 30 Millionen für Santos wären noch einmal zehn hinzugekommen, die an den FC Barcelona gegangen wären (die Vorauszahlung des Handgelds). Real hatte Neymar außerdem 60 Millionen Euro Handgeld und zehn Millionen Euro pro Jahr angeboten. Doch der Crack lehnte ab, weil er lieber zum FC Barcelona gehen wollte, als nach Madrid.

Neymar und Barca – das passt. Oder hätte er besser zu Real wechseln sollen?