Negredo zu Borussia Dortmund?

Alvaro Negredo im Trikot der spanischen Nationalmannschaft. Wird er Nachfolger von Robert Lewandowski?

Borussia Dortmund steht sensationell im Halbfinale der Champions League und die neidische Konkurrenz buhlt nicht erst seit gestern um die jungen BVB-Stars. Robert Lewandowski wird seinen Vertrag in Dortmund nicht verlängern, das steht fest. Fraglich ist, ob der Pole im kommenden Sommer oder erst ein Jahr später nach Auslaufen seines Vertrages gehen wird. Fest steht hingegen: Der BVB braucht einen Nachfolger für seinen Topstürmer – so oder so. Nun kursiert in Dortmund der Name Alvaro Negredo. Der spanische Europameister vom FC Sevilla passt scheinbar in Dortmunds Anforderungsprofil und ist für den BVB dank der fetten CL-Kohle auch zu finanzieren.

"WennRobert Lewandowski bleibt, was ich sehr begrüßen würde, ist es eine andere Situation, als wenn er uns im Sommer verlässt. Dann werden wir deutlich investieren", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zuletzt in Bezug auf die Debatte um die Zukunft von Lewandowski und seinem möglichen Nachfolger. Und Kohle kann der BVB nach dem Halbfinal-Einzug in der Champions League auch in die Hand nehmen. Etwa 50 Millionen Euro sollen in der bisherigen CL-Saison in die Kassen geflossen sein.

In der Vergangenheit waren die Dortmunder gezwungen eher auf die eigenen Nachwuchsspieler zu setzen, als auf teure Stars aus dem europäischen Ausland. Doch scheinbar sehen die Verantwortlichen aktuell keinen Lewandowski-Nachfolger in den eigenen Reihen, so dass der BVB jetzt die Fühler nach Negredo ausstreckt. "Wenn wir es als sinnvoll erachten, werden wir auch mal einen fertigen Spieler verpflichten. Warum sollen wir uns da selbst reglementieren", erklärte Sportdirektor Michael Zorc. 50 Millionen aus der Champions League plus eine fette Ablöse für Lewandowski, wenn er im Sommer gehen sollte. Da klingen die etwa 18 Millionen Euro, die der BVB für Negredo hinlegen müsste, fast nach "Kleingeld". Angeblich liegt dem FC Sevilla sogar schon ein unterschriftsreifes Angebot aus Dortmund vor.

An der Kohle würde der Negredo-Deal also nicht scheiterm, aber: Vorsicht BVB. Am spanischen Nationalspieler sind auch andere europäische Top-Klubs interessiert. Tottenham und Chelsea gelten als Negredo-Interessenten und auch mit Atletico Madrid wird der 27-Jährige immer wieder in Verbindung gebracht, wenn es um mögliche Nachfolger für Megastar Falcao geht.

Lewandowski, Falcao, Dzeko... das europäischen Stürmerkarussel könnte im Sommer so richtig ins Rollen geraten.