Nationalelf: Kießling gibt auf

Stefan Kießling bekommt unter Jogi Löw keine Chance in der Nationalmannschaft.

Stefan Kießling wurde wieder nicht für die Nationalelf nominiert. Jetzt glaubt der beste deutsche Stürmer nicht mehr an seine Chance unter Jogi Löw - Kießling gibt auf!

Obwohl Miroslav Klose für die beiden WM-Qualifikations-Spiele gegen Kasachstan ausfällt, muss Kießling zu Hause bleiben. Zuletzt hatte sich sogar Bayern-Trainer Jupp Heynckes eingemischt und sich für den früheren Nürnberger eingesetzt. Doch der Bundestrainer setzt nicht auf den Leverkusener. Mario Gomez soll es als einziger "9er" richten. Mario Götze und Marco Reus sollen dazu als quirlige Spieler immer wieder in die Spitze stoßen. Reus ist im ersten Spiel gegen die Kasachen allerdings gesperrt. Im Januar hatte der Bundestrainer den 29 Jahre alten Angreifer noch als Alternative im DFB-Team gesehen und ihm Hoffnungen auf ein Comeback gemacht...

Damit ist das Thema Nationalmannschaft für Kießling erstmal vom Tisch! Er glaubt nicht mehr, dass er von Löw noch eine Chance bekommt: "Durch die Aussagen, die er getätigt hat, und auch wie er das Ganze rübergebracht hat, mache ich mir da keine großen Hoffnungen. Für mich ist es in Ordnung, dass das Thema gegessen ist."

Zurücktreten will "Kies" jedoch nicht. Der Vertrag von Jogi Löw endet nach der WM 2014 - vielleicht wird es dann was mit dem Comeback.

 

Hol dir das Riesen-DFB-Poster in der aktuellen BRAVO SPORT!
Hol dir das Riesen-DFB-Poster in der aktuellen BRAVO SPORT!

In der aktuellen BRAVO SPORT erfahrt ihr alles zum Thema Stefan Kießling in der Nationalmannschaft.

Außerdem im neuen Heft: Der große Check der besten Offensiven der Welt. Dazu gibt es ein Panorama-Poster von Jogis Jungs!

Die beiden Spiele gegen Kasachstan finden am Freitag den 22. März in Astana (Kasachstan) und am Dienstag den 26. März in Nürnberg statt.