Nach Supercup: Die größten Bayern-Probleme!

Xabi Alonso: Problemfall oder Anführer bei den Bayern?
Xabi Alonso: Problemfall oder Anführer bei den Bayern?

Der FC Bayern hat das Supercup-Finale gegen den VfL Wolfsburg mit 5:6 i.E. verloren. In dieser Partie wurden die Bayern-Probleme einmal mehr aufgedeckt.

Zugegeben, die Bayern starteten hervorragend und waren die bessere Mannschaft. Lediglich über Konter waren die Wölfe gefährlich. Dennoch konnte die eigentlich gute Leistung nicht die Schwächen der Mannschaft verheimlichen.

Kein Leader:

Auch durch den Weggang von Bastian Schweinsteiger fehlen echte Führungsspieler. Spieler wie Ribery, Robben oder Lahm könnten es sein, doch einige davon sind entweder viel verletzt oder zu sehr mit sich selbst beschäftigt.

Schwächelnde Stars:

Xabi Alonso sollte die Schaltzentrale im Mittelfeld sein. Doch der alternde Spanier war eine Schwachpunkt im Spiel. Zu langsam, zu schwach im Zweikampf. Auch Benatia in der Abwehr konnte nicht überzeugen.

Fehlende Nervenstärke:

Starke Nerven zeichnete die Bayern in der Vergangenheit aus. Doch davon ist nicht mehr viel übrig. Elfmeterschießen gehen reihenweise verloren, dazu späte Gegentore.

Peps Entscheidungen:

Die Entscheidungen von Trainer Pep Guardiola sind nicht immer glücklich. Er dirigiert viel an der Seitenlinie, doch scheinbar verstehen ihn seine Spieler nicht. Immer wieder kommen sie zur Seitenlinie geeilt und Aufträge entgegenzunehmen. Auch seine Wechsel kann man kritisieren: Sichere Elfmeterschützen wie Müller oder Lewandowski wurden kurz vor Ende rausgenommen.

Was ist für dich das größte Bayern-Problem? Schreib es in die Kommentare!