Mourinho verlässt Real Madrid

José Mourinho wird Real Madrid nach Saisonende verlassen.

Real-Trainer José Mourinho hat am Wochenende seinen Vertrag in Madrid aufgelöst. Der Portugiese verlässt den Klub demnach zum Saisonende.

Laut dem spanischen Radiosender "Cadena Ser" wurde der Vertrag des Star-Trainers bei einem Treffen zwischen Mourinho und der Vereinsführung am Wochenende aufgelöst. Dieser Schritt wurde angeblich schon im Januar beschlossen. Nach dem Sieg gegen Celta Vigo am vergangenen Wochenende soll "The Special One" sich folgendermaßen geäußert haben: "Ich habe noch zweieinhalb Monate. Danach könnt ihr machen, was ihr wollt, aber bis zum ersten Juni habe ich hier noch das Sagen." Wie Real die Saison zuende bringt, spielt wohl keine Rolle mehr. In der Liga ist der Rückstand zum FC Barcelona zwar nicht mehr aufzuholen, mit dem spanischen Pokal und der Champions League haben die Königlichen allerdings noch die Chance auf zwei Titel.

Nach der Meisterschaft im letzten Jahr geriet Mourinho nach schwachen Leistungen seiner Mannschaft in die Kritik. Zudem hat er sich mit einigen Spielern verkracht, darunter auch mit Fanliebling Iker Casillas. Die angespannte Lage zwischen Team und Trainer gilt als irreparabel – Mourinhos Abschied war nur eine Frage der Zeit. Wohin es ihn ziehen wird, ist unklar. Der FC Chelsea würde den Portugiesen gerne zurückholen, aber auch Paris SG gilt als mögliche Adresse. Oder beerbt Mourinho seinen Freund Sir Alex Ferguson auf dem Trainerstuhl von Manchester United?