Mourinho kündigt Abschied an

Bald wieder an der Seitenlinie des FC Chelsea? Real-Trainer Jose Mourinho.

Seit Monaten wird in Madrid über den vorzeitigen Abschied von Jose Mourinho als Trainer von Real Madrid spekuliert nun heizt "The Special One" die Gerüchte weiter an. Auf die Frage, ob er auch im nächsten Jahr wieder einen Vortrag bei Deportivo Canillas, dem aktuellen Klub von Mourinhos Söhnen, halten würde sagte der Real-Coach:"Dass ich nächstes Jahr wiederkomme, könnte kompliziert werden. Denn nächstes Jahr werde ich nicht mehr hier sein." Ein eindeutiges Zeichen in Richtung Abschied.

Die Trennung von Mourinho und Real Madrid scheint unausweichlich, immer wieder wurde über eine Ablösung oder einen freiwilligen Abschied von Mourinho bei Real berichtet. Dass "Mou" die Königlichen auch über die laufende Saison hinaus trainieren würde gilt als unwahrscheinlich und dürfte durch die nun getätigten Aussagen noch unrealistischer werden. Die Website der spanischen Fußball-Sendung "Punto Pelota" berichtet über die Veranstaltung bei Deportivo Canillas und die Aussagen von Mourinho. Laut Augenzeugen wirkte Mourinho dabei "sehr, sehr ernst" so der Bericht weiter.

Hat Mourinho sich verplappert? Wohl kaum, denn: "The Special One" ist ein absoluter Profi, weiß, wo er was sagen muss. Dass seine Aussagen die Öffentlichkeit erreichen würden, musste "Mou" einplanen. Die spanische Sportzeitung "AS" zitierte den Präsidenten von Canillas, Manuel Alvarez, mit den Worten: "Mourinho sagte zu uns, dass er nächstes Jahr nicht an dem Trainer-Treffen teilnehmen kann, weil er nicht mehr da sein wird. Wenn er weg geht, wird das ein großer Verlust für den spanischen Fußball sein."

 

Steht die Chelsea-Rückkehr bevor?

Doch Mourinho kündigte nicht nur den Abschied aus Madrid an, auch sein nächstes Ziel nannte "The Special One" bei der Veranstaltung laut "Punto Pelota": Mourinho zeigte ein Foto von sich bei einer Titelfeier im Bus seines Ex-Klubs Chelsea London. "Hier werde ich nächste Saison sein", soll der Real-Coach dazu gesagt haben. Gerüchte darüber, dass sich Mourinho und die "Blues" erneut auf seine Zusmmenarbeit geeingt hätten, machen schon seit Wochen die Runde.

Und auch Mourinho selbst hatte den Gerüchten über seinen Abschied zuletzt immer wieder zusätzliche Dynamik verliehen: "Alle wissen, dass ich ein Abenteurer bin. Nach Portugal, England, Italien und Spanien ist es aber schwer, ein neues Ziel zu finden. Deswegen kann es mich auch an ein altes Ziel ziehen. Es gibt Dinge, die schnell passieren können", sagte der Coach vor gut einem Monat bei der Eröffnung einer Ausstellung in seiner portugiesischen Heimat.

 

Intrigen und die verpasste Meisterschaft

Mourinho, der 2012 mit Real die Meisterschaft geholt hatte, legte mit seiner Mannschaft einen schwachen Start in die laufende Saison hin. Früh lagen die Königlichen weit hinter dem Erzfeind aus Barcelona zurück, die kritischen Stimmen gegenüber Mourinho wurden lauter. Darüber hinaus soll das Verhältnis ziwschen dem portugiesischen Coach und großen Teilen der Mannschaft seit Monaten stark beschädigt sein. Die heftigsten Probleme soll es zwischen "Mou" und den spanischen Nationalspielern Iker Casillas – dem "Mou" zuletzt sogar den Stammplatz im Real-Kasten genommen hatte – Sergio Ramos und Xabi Alonso gegeben haben – der Bruch zwischen Mourinho und den Real-Führungsspielern ist nicht zu übersehen und wohl auch nicht zu reparieren.

Mourinhos einzige Chance, sich bei Real im Amt zu halten, soll angeblich der Gewinn der Champions League sein. Doch selbst wenn die Königlichen den Pott holen, ist ein Abschied wohl nicht mehr zu verhindern, denn Mourinho hat das Kapitel Real scheinbar für sich persönlich beendet. Außerdem verließ der Coach nach seinen bisherigen CL-Triumphen auch immer das Team – 2004 den FC Porto und 2010 Inter Mailand. Die Trennung von Real Madrid und dem exzentrischen Portugiesen scheint unausweichlich.

Mourinho kündigt Real-Abschied an! Was sagt ihr die richtige Entscheidung für Coach und Klub? Und soll Mourinho zu seinem Ex-Klub Chelsea zurückkehren?