Mou: "Besseres Team hat verloren"

Die beiden Trainer im "Theater der Träume": Sir Alex Ferguson (li.) und José Mourinho.

Real Madrid gewinnt mit 2:1 im Gigantenduell bei Manchester United und zieht ins CL-Viertelfinale ein. José Mourinho gab sich nach dem Triumph über seinen Freund und Trainer-Kollegen Sir Alex Ferguson ungewohnt zurückhaltend. "Das bessere Team hat verloren", so das Fazit des "Special One". Matchwinner im "Theater der Träume" war für Real Madrid Superstar Cristiano Ronaldo.

Es war die Hammer-Begegnung im CL-Achtelfinale: Manchester United gegen Real MadridSir Alex Ferguson gegen José Mourinho. Der portugiesische Trainer von Real Madrid hatte vorher davon gesprochen, dass "die Welt stillstehen würde". Nach dem Spiel waren Mourinhos Worte weniger spektakulär: "Das bessere Team hat verloren", so das Fazit des "Special One", der mit Kritik an sich und seinem Team wahrlich nicht sparte: "Wir haben nicht gut gespielt und haben es nicht verdient zu gewinnen. Aber so ist Fußball." Real, dass nach dem 1:1 im Hinspiel zunächst durch ein Eigentor von Sergio Ramos in Rückstand geraten war, drehte die Partie durch die Tore von Luca Modric und Superstar Cristiano Ronaldo und zieht damit ins CL-Viertelfinale ein.

 

Video: Das Mourinho Interview (Englisch)

 

Ronaldo avanciert zum Mann des Spiels

Mann des Abends war in doppelter Hinsicht der portugiesische Ballkünstler von Real. CR7, der von 2003 bis 2009 das United-Trikot trug und in Manchester zum Weltstar wurde, wurde bei seinem ersten Auftritt im Old-Trafford-Stadion nach seinem Wechsel von den United-Fans vor dem Spiel herzlich empfangen. Im Spiel traf Cristiano dann zum entscheidenden 2:1 für Real – sein Jubel verhalten, fast ehrfürchtig: Ronaldo "entschuldigte" sich mit erhobenen Armen beim United-Anhang.

Ronaldos Instagram-Post nach dem Sieg über seinen Ex-Klub.
Ronaldos Instagram-Post nach dem Sieg über seinen Ex-Klub.

"Meine Beziehung zu diesen Fans ist etwas ganz Besonderes, sie haben mich immer sehr gut behandelt. Hier ist meine zweite Heimat und ich war hier sehr glücklich", sagte CR7 nach dem Spiel erklärte weiter: "Ich habe meine Arbeit gemacht. Real hat gewonnen und ich und das Team sind zufrieden. Ich habe aus Respekt vor den Fans nicht gejubelt, da kamen viele Gefühle hoch. Trotzdem wollte ich natürlich gewinnen, damit wir den nächsten Schritt Richtung Champions-League-Finale machen." Via "Instagram" postete CR7: "Ich bin glücklich über den Sieg, aber auch traurig mit Manchester United."

 

Rot für Nani – Giggs macht die "1000" voll

Ein United-Fan huldigt dem "Ewigen" mit einem Trikotaufdruck.
Ein United-Fan huldigt dem "Ewigen" mit einem Trikotaufdruck.

United, dass kurz nach Wiederanpfiff durch ein Eigentor von Real-Verteidiger Sergio Ramos in Führung gegangen war, musste ab der 56. Minute in Unterzahl spielen – Nani sah nach hartem Einsteigen gegen Arbeloa die rote Karte. Eine sehr harte Entscheidung. Nach dem Spiel diskutierten Alex Ferguson und die United-Spieler aufgebracht mit dem Schiedsrichter. Die ManU-Akteure kochten vor Wut, allen voran der Trainer, der sogar der anschließenden Pressekonferenz fernblieb. Fergusons Assistent Mike Phelan erklärte: "Ich glaube nicht, dass der Manager im Zustand ist, über den Schiedsrichter und die Entscheidung zu sprechen. Wir wurden alle Zeugen einer sehr harten, zu diesem Zeitpunkt des Spiels vielleicht sogar unglaublichen Entscheidung." Klare Worte aus dem United-Lager!

Für einen gab es bei ManU trotz der Pleite etwas zu feiern: Ryan Giggs machte sein 1000. Spiel als Profi – nie lief er für einen anderen Verein auf. Giggs, der in Manchester ohnenhin schon als lebende Legende gilt, machte sich damit wohl endgültig unsterblich im Kosmos der "Red Devils". Doch auch mit dem "ewigen" Ryan, der von Beginn an auf dem Platz stand, reichte es nicht für Manchester United, dass als letztes englisches Team aus der Champions League flog – was für eine Schmach für den gesamten englischen Fußball.

Mehr zum Thema: Twitter-Bilder vom Achtelfinale. Checkt hier aus, was die Real Stars vor und nach dem CL-Hammer so alles über Facbook und Twitter posteten!!!