AS Monaco: Die Irre Einkaufsliste | Transfer

Falcao (l). und Coentrao (r.) im Zweikampf – vielleicht schon bald zusammen im Monaco-Trikot in der Ligue 1 unterwegs.

Der millionenschwere Klub-Boss Dmitri Rybolowlew will Aufsteiger AS Monaco wieder an die Spitze führen. Erst in der französischen Ligue 1 und dann in ganz Europa, denn: Das erklärte Ziel ist die Champions League! Dafür hat der russische Milliardär eine lange Einkaufsliste geschrieben – Fabio Coentrao und Victor Valdes sind nur einige der wohlklingenden Namen die auf der Transfer-Wunschliste ganz oben stehen.

Hat er oder hat er nicht? Seit Tagen hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Radamel Falcao zum Medizincheck beim AS Monaco eingeflogen sein soll. Verschiedenen Medienberichten zufolge soll der Ligue-1-Aufsteiger sogar schon 60 Millionen Euro an Atlético Madrid überwiesen haben.

Eins ist klar: Der AS Monaco will die Besten der Besten – Geld spielt da keine Rolle. Ganz nach dem Vorbild von Paris St. Germain will sich auch Monaco einen Top-Kader für die französische Liga zusammenkaufen. Und: Der Aufsteiger-Klub hat ein schlagendes Argument in der Hinterhand: Wer im Fürstentum Monaco wohnt, zahlt keine Steuern – nicht umsonst zieht der kleine Stadtstaat an der Côte d'Azur seit eh und je die Superreichen aus der ganze Welt an!

Geldgeber Dmitri Rybolowlew
Geldgeber Dmitri Rybolowlew

Vielleicht bald auch Fabio Coentrao? Der Real-Profis wird zumindest seit gestern als heißer Kandidat für einen Transfer gehandelt – sein Kollege Ricardo Carvalho hat bereits in Monaco unterschrieben. Ebenfalls in trockenen Tüchern ist ein Deal mit dem FC Porto: Für insgesamt 70 Millionen Euro kaufen die Monegassen Joao Moutinho und James Rodriguez aus ihren Verträgen beim portugiesischen Meister frei. Und: Die irre Einkaufsliste des AS Monaco ist noch ein gutes Stück länger! Barca-Keeper Victor Valdes soll auch schon angefragt worden sein! Wer weiß, was da noch kommt...!

Was haltet ihr von zusammengekauften Kadern? Dreht sich in der Ligue 1 bald alles nur noch um den AS Monaco und Paris St. Germain? Geht der Plan des millionenschweren russischen Klubbseitzer Dmitri Rybolowlew auf oder verschwindet AS Monaco bald wieder in der Versenkung?