Michael Phelps

Michael Phelps ist auch in London wieder auf Rekordkurs.

Michael Phelps ist nicht zu bremsen! Der Amerikanische Schwimm-Star holt sich in London seine 19. Olympia-Medaille und stellt mal wieder einen Rekord auf.

 

Michael Phelps der Goldjunge

Michael Phelps ist ein absoluter Ausnahme-Schwimmer! Schon 2008 schreibt der US-Amerikaner Olympia-Geschichte: Er kann in Peking acht Goldmedaillen abräumen – in allen acht Disziplinen in denen er antritt – sieben Mal stellte er dabei einen neuen Weltrekord auf.

Auch wenn es für ihn in London nicht ganz so glatt läuft, wie Phelps sich das vorgestellt hat, setzt er dennoch noch einen drauf! Denn: Knapp 70 Jahre hielt die russische Turnerin Larissa Latynina den Medaillen-Rekord – 1964 holte sie in Tokio den 18. Olympia-Orden ihrer Karriere. Mit seiner 19. Olympia-Medaille kassiert Michael Phelps in London mal eben auch diesen Rekord. Damit ist er erfolgreichster Olympionike jemals! Bereits 2008 knüpft der amerikanische Schwimmer der Russischen Kunstturnerin ihren Gold-Medaillen-Rekord ab, als er zum 10. Mal Gold holt.

 

Rekordjäger

Bereits im zarten Alter von 15 Jahren nimmt Michael Phelps an der Olympiade in Sydney teil. Beim seinem ersten Start im Jahr 2000 konnte der Amerikaner noch keine Medaille erringen, begann aber ein knappes halbes Jahr später einen Weltrekord nach dem anderen zu brechen. Mittlerweile gehört der 27-Jährige den in Schwimmstilen Freistil, Schmetterling, Rücken und Lagen zur absoluten Weltklasse.

In London ging Phelps mit einem besonderen Talisman an den Start: Larissa Latynina überreichte dem Sunnyboy vor London eine ihrer Medaillen als Glücksbringer. "Das ist das Coolste, was ich je bekommen habe", freut sich der "Herr der olympischen Ringe".