Matthias Ginter unter der Lupe Karriere | SC Freiburg

Seit 2005 spielt Matthias Ginter für den SC Freiburg.

Er hat ihn endgültig geschafft – seinen Durchbruch als Innenverteidiger beim SC Freiburg und mit der Fritz-Walter-Medaille, die der Nachwuchspieler jetzt erhielt, setzt er seiner noch jungen Karriere die Krone auf. Wir haben den blonden Senkrechtstarter Matthias Ginter mal etwas genauer unter die Lupe genommen.

Matthias Ginter bekommt für seine Leistungen in der abgelaufenen Spielzeit die "Fritz-Walter-Medaille" in Gold. Diese Auszeichnung bekommen die besten Nachwuchsspieler eines Jahrgangs vom DFB verliehen. Der 19-Jährige Abwehrspieler ist beim SC Freiburg Stammspieler. Letzte Saison spielte er in 23 Spielen, wurde als Innenverteidiger und im defensiven Mittelfeld eingesetzt. Mehr Einsätze verhinderte unter Anderem eine Wirbelverletzung.

Bei der U21-EM gehörte der Youngster ebenfalls zum Stammpersonal. Seit 2005 spielt Ginter für den SC Freiburg und durchlief dort mehrere Jugendmannschaften. In der Saison 2011/12 feierte Ginter sein Sebüt bei den Profis der Freiburger und erzielte gegen den FC Augsburg sofort ein Tor. Ab dem 25. Spieltag dieser Saison spielte er jedes Spiel über 90 Minute und war maßgeblich daran beteiligt, dass der Sportclub nur noch eine Partie (4:0 am letzten Spieltag in Dortmund) verlor und die Klasse gehalten wurde.

 

Matthias Ginters Steckbrief

Im Nationaltrikot. Ginter ist seit 2013 U21-Nationalspieler.
Im Nationaltrikot. Ginter ist seit 2013 U21-Nationalspieler.

Name: Matthias Ginter

Geburtstag: 19. Januar 1994

Geburtsort: Freiburg im Breisgau

Größe: 188 cm

Gewicht: 85 kg

Verein: SC Freiburg

Position: Abwehr, Mittelfeld

Rückennummer: 28

 

Die Karriere des Nachwuchsspieleres

Ginter im Trikot seines Sportclubs.
Ginter im Trikot seines Sportclubs.

Vereine in seiner Jugend

1998–2005: SV March

2005–2012: SC Freiburg

Vereine als Profi

Seit 2012: SC Freiburg

Nationalmannschaft

2011–2012: Deutschland U-18

2012: Deutschland U-19

2013: Deutschland U-21