Mats Hummels findet klare Worte im Interview | BVB

Mats Hummels und Arjen Robben von Bayern München schenken sich im CL-Spiel nichts.

BVB-Star Mats Hummels betrachtet in der Ruhe des Trainingslager die letzte Saison, blickt selbstkritisch auf seine erbrachten und nichterbrachten Leistungen zurück und spricht über die Zukunft. Mats Hummels: kritsch aber zuversichtlich …

In wenigen Tagen beginnt die neue Fußball-Bundesliga-Saison und wie auch die meisten anderen Mannschaften befindet sich der BVB zur Vorbereitung im Trainingslager, genauer gesagt in Bad Ragaz. Die Spieler sollen nach einer anstrengenden letzten Periode und ihren verdienten Urlauben auf die kommende Saison körperlich und auch mental vorbereitet werden. Jemand, der sich in der Zeit sehr zurückzieht und nachdenklich wird, ist Mats Hummels.

 

"Misserfolge sind notwendig!"

Nach dem verpatzten CL-Finale sieht er positiv in die Zukunft und kann der Niederlage auch was positives abgewinnen, so erklärt der 24-Jährige im Interview mit der WAZ, dass Misserfolge notwendig sind, um die Erfolge richtig einschätzen zu können. Er sieht die Gefahr, dass wenn man mit 24 oder 25 Jahren alles erreicht hat, wovon mal je geträumt hat, man dann die Motivation verliert und sportlich nachlässt. Davor hat der Nationalspieler Angst.

Seit 2008 knipst Mats Hummels für Borussia Dortmund. Damals kam er als Leihe von Bayern München.
Seit 2008 knipst Mats Hummels für Borussia Dortmund. Damals kam er als Leihe von Bayern München.

Der Abwehrspieler übernimmt gerne Verantwortung – auch weil er es als seine Pflicht ansieht – immerhin knipst er bereits seit 2008 für die Schwarz-Gelben aus dem Pott. Der Wettkampf ist Hummels wichtig, und wenn er feststellt, dass irgendwo, irgendetwas nicht funktioniert, dann hat er das Bedürfnis einzugreifen – schließlich will er mit seinem BVB siegen. Zwar nicht auf Kosten unlauter Mittel, aber mit allen sportlich erlaubten Möglichkeiten, die ihnen sonst zur Verfügung stehen. Es verärgert den in Bergisch Gladbach geborenen auch nicht, wenn nicht alle Mitspieler gleich engagiert sind, für ihn muss einfach die Mischung stimmen.

 

"Ich übernehme gerne Verantwortung!"

Gleichzeitig resümiert er aber auch, dass er sich zeitweise zu viel zugemutet habe und nicht die Leistung gebracht hat, die er von sich selbst erwartet hatte. “Mit meinen Leistungen in der vergangenen Saison war ich nicht zufrieden. Das war weit unter dem, was ich mir vorstelle, und weit unter dem, was ich realistisch betrachtet zeigen muss. Alleine schon die Anzahl der Patzer. Das sind Dinger, die für mich unerträglich sind. Dann will ich mich am liebsten selbst bestrafen“, so der Abwehrspieler gegenüber der WAZ.

Auch im Anzug macht Mats eine gute Figur. Auch seine Freundin Cathy Fischer dürfte das freuen.
Auch im Anzug macht Mats eine gute Figur. Auch seine Freundin Cathy Fischer dürfte das freuen.

 

„Die nächste Saison soll eine ganz andere werden.“

Für die Zukuft hat sich der 24-Jährige fest vorgenommen, mit voller Motivation und Einsatz in jedes Testspiel und in jedes Training zu gehen und sich bestmöglich vorzubereiten. Schließlich wünscht er sich, dass der BVB in der kommenden BL-Saison noch besser wird – was eine bessere Spielweise und weniger Gegentore bedeutet. "Deshalb arbeitet die Mannschaft intensiv an ihrem Offensiv- und Defensivspiel". Und Hummels sagt weiter: „Wir wollen wieder nach jedem Spiel das Gefühl haben, alles für den Sieg getan zu haben.“

Kritisch blick Hummels auf seine Leistung der letzten Saison zurück und will es in dieser besser machen.
Kritisch blick Hummels auf seine Leistung der letzten Saison zurück und will es in dieser besser machen.

Und mit Blick auf den starken Gegner aus München gibt sich Hummels gespannt. Er lässt sich überraschen, was der neue Trainer aus den Lederhosen noch herausholen wird und auch wie sich das Zusammenspiel in der eigenen Mannschaft entwickeln wird. Schließlich hat auch der BVB einige Neuzugänge zu verzeichnen und der Verteidiger freut sich auf die kommenden Saison: „Ich bin überrascht, dass wir es geschafft haben, ausnahmslos richtig gute Jungs zu holen. Ein bisschen geht unter, was Sokratis macht, weil der einfach fantastisch ist in der Verteidigung. Und Micki und Auba sind richtig, richtig gut. Ohne die Erwartungen jetzt zu hoch schrauben zu wollen glaube ich, dass wir unsere Verluste mehr als kompensieren konnten.“

 

"Ich freue mich auf die nächste Saison!"

Wir können also gespannt sein, wie sich Borussia Dortmund und vor allem Mats Hummels in der kommenden Saison präsentieren werden und ob der 24-Jährige seine gesteckten Ziel wirklich umsetzten kann. Vielleicht klappt es ja dann auch wieder mit der Meisterschale, oder was meint ihr?