Martinez warnt vor Barca

Martinez im Hinspiel gegen Barca: Leo Messi verfolgt den Bayern-Sechser.

Die Bayern stehen dank dem 4:0-Glanzsieg aus dem Hinspiel gegen Barca mit mehr als einem Bein im Halbfinale, doch: Ganz sicher kann sich der deutsche Meister keinesfalls schon sein. Bayerns spanischer Sechser Javi Martinez ist vor dem Rückspiel im Nou-Camp-Stadion alamiert und warnt eindringlich vor den Comeback-Qualitäten des kommenden spanischen Meisters. Und auch andere Bayern-Stars äußern sich vor dem Kracher in Barcelona zurückhaltend.

Martinez warnt sein Team, trotz 4:0-Vorsprung, davor, die Comeback-Qualitäten der Katalanen zu unterschätzen: "Wenn es eine Mannschaft gibt, die ein 0:4 aufholen kann, dann sie. Wir müssen wirklich vorsichtig sein", sagte Martinez im Interview mit der "Sportbild" un erinnerte an Barcas beindruckende Aufholjagd im Achtelfinale der CL gegen den AC Mailand. In Mailand hatte Barca klar mit 0:2 den Kürzeren gezogen, Milan im Rückspiel vor heimischer Kulisse aber mit 4:0 abgeschossen.

"Gegen Mailand haben sie auch das Rückspiel 4:0 gewonnen. Gegen Mailand! erinnert Martinez mit Nachdruck. Den Fehler, Barcas Qualitäten und Willen zu unterschätzen wollen Martinez und seine Jungs auf jeden Fall vermeiden und der Spanier verrät auch, worauf er sich im Rückspiel verlässt: ""Heynckes weiß alles. Ich höre ihm dann einfach zu und nicke mit dem Kopf. Er kennt die spanische Liga besser als ich", so Javi voller Anerkennung für seinen Coach.

 

Auch Arjen Robben mahnt zur Vorsicht

Auf dem Platz liebt Arjen Robben den großen Auftritt – vor dem Spiel gegen Barca gibt selbst der Holländer nur leise Töne vor sich und warnt wie Kollege Martinez davor, sich seiner Sache zu sicher zu sein und das sogar mit fast den gleichen Worten: "Wenn es eine Mannschaft gibt, die so ein 4:0 korrigieren kann, dann ist es Barcelona", so der Flügelstürmer gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Robben weiß, worauf es im Hexenkessel Camp Nou ankommt: Auf die Leidenschaft und den Einsatz. "Wir dürfen nicht ein Prozent weniger geben als im Hinspiel", so Robben.