Martinez: Irres erstes Bayern-Jahr

Irres erstes Jahr in München: Bayern-Star und Tripple-Gewinner Javi Martinez.

Knapp ein Jahr ist Javi Martinez jetzt beim FC Bayern – und fühlt sich, als hätte er nie woanders gespielt. Exklusiv in BRAVO SPORT blickt Javi auf eine geile erste Saison zurück!

Haben nicht alle den mahnenden Zeigefinger gehoben? "40 Millionen für einen unbekannten ­defensiven Mittelfeldspieler? Viel zu viel!", hieß es, als Ende August 2012 der Wechsel von Javi Martinez (24) von Athletic Bilbao zum FC Bayern feststand. Das ist grade mal zehn Monate her. Heute weiß man nicht nur in München: Dieser Spanier ist einfach jeden Cent wert! Als ­"Bodyguard" für Bastian Schweinsteiger sorgte der Baske dafür, dass Schweini die beste Saison seines ­Lebens spielte. Aber nicht nur für den FCB hat sich der teure Deal ­gelohnt. Denn Martinez fühlt sich pudelwohl, wie er im Interview mit BRAVO SPORT – ­seinem ersten auf Deutsch! – verrät.

BRAVO SPORT: Hallo Javi, versuchen wir es mal auf Deutsch?

JAVIER MARTINEZ: Ja, ich verstehe dich schon ein bisschen. Aber nur ein bisschen. (lacht)

BRAVO SPORT: Wie kann man nur so schnell die deutsche Sprache erlernen?

JAVIER MARTINEZ: Eure Sprache ist schwierig. Das mit dem „der, die, das“ und das mit dem „m“ und „n“ am Ende der Wörter. Richtig so erklärt?

BRAVO SPORT: Perfekt, Kompliment! Selbst wir Deutschen verwechseln ab und an die Wortendungen.

JAVIER MARTINEZ: Ich lerne jeden Tag zwei Stunden. Denn ich will alle und alles hier verstehen. Ich fühle mich sehr, sehr wohl beim FC Bayern.

BRAVO SPORT: Was gefällt dir besonders?

JAVIER MARTINEZ: Bayern ist eine große Familie. Alle sind für mich da. Hoeneß, Rummenigge, Heynckes und Matthias (Sammer; Anm. d. Red) …

BRAVO SPORT: Und im Team?

JAVIER MARTINEZ: Da sind ­alle super. Ich sitze neben Claudio (Pizarro) und Daniel (van Buyten). Aber da sprechen wir auch mal spanisch, englisch oder deutsch.

BRAVO SPORT: Franck Ribery hat da ein ­bisschen länger gebraucht …

JAVIER MARTINEZ: In einem Jahr will ich Deutsch besser ­sprechen als Franck … ­(grinst)