Mario Mandzukic

Mario Mandzukic wird von seinen neuen Teamkollegen bejubelt

Mario Mandzukic beendet im Supercup die Niederlagenserie des FC Bayern gegen Borussia Dortmund und ist deshalb unser Star des Tages!

Mario Mandzukic überzeugte bei seinem ersten "richtigen" [search:bayern]Bayern-Spiel[/search] im Supercup gegen Borussia Dortmund auf ganzer Linie. Der für den verletzten Mario Gomez angetretene Stürmer traf bereits in der 6. Minute zum 1:0. Thomas Müller erhöhte kurz darauf zum 2:0. Den [search:dortmund]Dortmundern[/search], die zuletzt 5 Siege gegen die Bayern einfuhren, gelang zwar in der 75. Minute noch der Anschlusstreffer durch Robert Lewandowski, doch zum Sieg reichte es nicht mehr. Damit startet der FC Bayern München noch vor offiziellem Saisonbeginn mit einem Titel in die kommende Spielzeit. Mario Mandzukic wechselte in der Sommerpause vom VfL Wolsburg zum FC Bayern und ist neben Stammspieler Mario Gomez und Neuzugang Claudio Pizarro das dritte Stürmer-Ass im Kader des FCB.

 

Mario Mandzukics Karriere

Am 21. Mai 1986 in Slavonski Brod (ehem. Jugoslawien) geboren, kam Mario Mandzukic 1992 mit seinen Eltern als Flüchtlingskind ins deutsche Ditzingen. Dort waren die Turn- und Sportfreunde Ditzingen sein erster Verein, bei dem er bis zu seinem zehnten Lebensjahr kickte. Danach zog es ihn zum Klub in seiner Geburtsstadt, zu NK Marsonia Slavonski Brod. Über ein zweijähriges Gastspiel bei NK Zagreb landete er 2007 bei Dynamo Zagreb. In drei Jahren und 109 Spielen für den kroatischen Rekordmeister schoss Mandzukic 54 Tore, wurde dreimal Meister, zweimal Pokalsieger und 2008/09 sogar Torschützenkönig. 2007 gab er sein Debüt für die "Karierten", die kroatische Nationalmannschaft.

Mandzukics Tattoo
Mandzukics Tattoo

Im Sommer 2010 holte ihn VfL-Trainer Felix Magath nach Wolfsburg und ließ Mario zunächst auf den Außenbahnen ran, wo er auch während seiner Zagreb-Zeit gelegentlich gespielt hatte. Nach dem Abgang von Wolfsburgs Stürmer-Star Edin Dzeko im Januar 2011 gab Magath dem Kroaten eine Chance im Sturmzentrum, was er ihm mit acht Rückrundentreffern dankte – darunter zwei zum Klassenerhalt am letzten Spieltag! Nach einer starken zweiten Saison mit 22 Scorerpunkten (12 Tore, 10 Assists) und der Verletzung von Kroatien-Kollege Ivica Olic reiste Mandzukic als großer Hoffnungsträger zur EURO in Polen und der Ukraine. Dort überzeugte er nicht nur die eigenen Fans, sondern auch einige Top-Klubs. Sogar Real Madrid soll interessiert gewesen sein! Das Rennen machte der FC Bayern, der geschätzte 14 Millionen Euro Ablöse überwies und den Stürmer mit einem Vierjahresvertrag ausstattete. Beim deutschen Rekordmeister trägt er künftig die Rückennummer 9.