Mario Götze ist im Formtief! Wunsch- zum Ergänzungsspieler

Mario Götze schmort im CL-Halbfinale gegen Real Madrid auf der Bank.

In Dortmund entwickelte sich Mario Götze zum besten Spieler seines Jahrgangs und zu einem der größten Talente im Welt-Fußball. Mit seinem Wechsel zum FC Bayern sollte der nächste Schritt zum Superstar folgen. Götze fügte sich gut in das Star-Ensemble ein und half dabei, den schnellsten Meistertitel in der Bundesliga-Geschichte zu holen. Doch seitdem steckt er in einem Formtief, war im CL-Halbfinale nur Teilzeitkraft. Wieso wurde er vom Wunsch- zum Ergänzungsspieler?

37 Mio Euro investierten die Bayern vor der Saison in Deutschlands größte Fußballhoffnung. Mario Götze soll in München eine neue Ära prägen. Und er war eine Art Antrittsgeschenk für Pep Guardiola. Nachdem Götze seinen Muskelbündelriss auskuriert hatte, legte er auch gut los. In 43 Pflichtspielen erzielte der Ex-Dortmunder bislang 13 Tore und legte 12 weitere auf. Eine gute Statistik.

Doch seit er mit seinem Treffer in Berlin die Titelparty einläutete, steckt Götze - wie die ganze Mannschaft - in der Krise. In neun Einsätzen nach dem Hertha-Sieg gelang ihm lediglich eine Vorlage. Doch obwohl seine Konkurrenten ebenfalls wenig überzeugend auftraten, setzte Guardiola vor allem in den großen Partien nicht auf Götze. Im Halbfinale bekam der 21-Jährige in beiden Spielen nur 19 Minuten Spielzeit!

Das ist natürlich für einen Mann seiner Klasse nicht zufriedenstellend. Das gibt Götze auch offen zu: "Natürlich bin ich nicht glücklich. Aber ich werde weiter Gas geben und hoffe, bald wieder das Vertrauen des Trainers zu bekommen, von Beginn an zu spielen." Danach sieht es momentan nicht aus. Götze muss zulegen, denn im Sommer stehen noch zwei Highlights an.

Im Pokal-Finale treffen die Bayern auf Dortmund. Gegen seine alte Liebe will der Edeltechniker unbedingt dabei sein und es allen zeigen. Den Kritikern in München und den Hatern in Dortmund. Und dann wäre da noch die Weltmeisterschaft in Brasilien. Um seinen Platz im Kader der Nationalmannschaft braucht Götze wohl nicht zu fürchten. Doch für einen Stammplatz dürfte es momentan auch bei Jogi Löw eng werden.