Maria de Vilotta ist tot Testfahrerin Marussia

Maria de Villota ist anderthalb Jahre nach ihrem schweren Unfall gestorben.

Maria de Vilotta ist tot. Die ehemalige Testfahrerin des Formel-1-Teams Marussia ist bereits am Freitagmorgen tot in einem Hotezimmer aufgefunden worden. Traurige Berühmtheit hatte die 33-jährige Motorsportlerin im vergangenen Jahr durch einen schweren Unfall bei einer Testfahrt erlangt.

Maria de Villota hatte sich im vergangenen Jahr bei einer Testfahrt auf einem englischen Flugfeld schwerste Kopfverletzungen zugezogen. Die damals 32-jährige Spanierin verlor die Kontrolle über den F1-Boliden und prallte mit dem Kopf gegen die Ladefläche eines LKW.

De Villota lag lange im Koma, wurde später mehrfach operiert. Doch die Ärtze konnten ihr rechtes Auge nicht retten. Nach ihrer Genesung trat die Spanierin in der Öffentlichkeit immer mit Augenklappe auf – machte trotz der Schwere der Verletzungen immer einen fröhlichen Eindruck. Ob es ihr auch hinter der Fassade so gut ging, wie sie es nach außen trug bleibt unklar.

Weitere Folgen des schweren Unfalls: Maria de Villota verlor Geruchs- und Geschmackssinn, außerdem hatte sie mit anhaltenden Schmerzen zu kämpfen. "Ich weiß nicht, wie lange diese Schmerzen noch anhalten werden, vielleicht Jahre," sagte sie im vergangenen Herbst.

Nun die Spanierin tot. Auf ihrer offiziellen Facebook-Seite schreibt ihre Familie: "Maria ist von uns gegangen – sie ist jetzt bei den Engel. Wir danken Gott für die anderthalb Jahre, die er sie bei uns lies."

Die Polizei hat zwar Ermittlungen aufgenommen, doch hieß es am Samstag aus dem Kreise der Familie, Maria de Villota sei vermutlich an neurologischen Schäden infolge des Unfalls und der vielen Operationen gestorben.

Die Formel 1 will am Sonntag in Suzuka mit einer Schweigeminute Abschied von der jungen Motorsportlerin. "Ihr Mut, ihre Entschlossenheit und ihre Hoffnung waren ein Beispiel und eine Inspiration für viele. Sie wird dem Sport sehr fehlen", twitterte das Mercedes Team nach Bekanntwerden der traurigen Nachricht.