Mannschaft will Wiese zurück

Der Platz auf der Tribüne: Von hier kann sich Wiese eine Niederlage nach der anderen reinziehen.

Der ehemalige Nationalkeeper Tim Wiese sorgt für einen Skandal nach dem anderen. Jetzt lässt die nächste Schlappe aufhorchen: Der vom Verein aussortierte Hoffenheim-Torwart darf nicht mal mehr gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen im Trainingsraum trainieren. Doch nicht alle finden es gut, wie man den "gefallenen Helden" behandelt.

899-Coach Marco Kurz hatte [search:wiese]Tim Wiese[/search] aufgefordert den Kraftraum der Trainingsstätte zu verlassen, da er mit dem Team dort eine Einheit absovieren wollte. Wenn das mal kein deutliches Zeichen ist! Ein Vereinssprecher verteidigte die Aktion am Freitag: „Es war eine Aufforderung in ruhigem Ton. Er sollte seine Trainingseinheit lediglich verschieben.” Und dennoch wird deutlich, dass der ehemalige Bremer nicht zu den gern gesehenen Spielern bei Marco Kurz gehört. Grenzt das schon an Mobbing?

Immerhin ergreifen jetzt seine Mannschaftskollegen Partei für Wiese: „Tim fehlt. Es wird Zeit, dass er zur Mannschaft zurückkehrt”, erklärte Mittelfeldspieler Tobias Weis in einem "Bild-Interview". Sejad Salihovic fügte hinzu: „Tim hat sicherlich Fehler gemacht, aber wie man ihn behandelt, finde ich nicht richtig.“

Wiese war aus dem Kader der Kraichgauer geworfen worden, weil er sich mehrere Skandale leistete. Der suspendierte Schlussmann muss seither außerhalb der Trainingszeiten der Mannschaft trainieren.

 

Alles über die Wiese Skandale

Lies dir durch, wie Wiese aus dem Kader geschmissen wurde. An Karneval sorgt der Hoffenheimer für negative Schlagzeilen.

Nach den Fehltritten wurde sogar schon spekuliert, ob Wiese zu Werder zurückkehrt! Zumindest Trainer Thomas Schaaf schwärmt noch immer von seinem ehemaligen Keeper.