Lord Bendtner randaliert nackt! Nicklas Taxi Gürtel

Es gibt nur wenige, die die Frisur von Nicklas Bendtner tragen können. Nicklas Bendtner gehört nicht dazu

Die Skandalnudel des FC Arsenal schlägt wieder zu! Diesmal hat's einen Taxi-Fahrer erwischt ...

Es gibt Menschen, die haben ein Händchen dafür, sich besonders blöd anzustellen. Nicklas Bendtner ist der erste Vorsitzende dieser Gruppierung! Nicht umsonst spricht man in England, wo der dänische Stürmer beim FC Arsenal bekannt wurde, nur von "Lord Bendtner", wenn er einen vom Stapel lässt. Das hat er jetzt wieder getan!

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (seine Kollegen spielten in der Champions League gegen Bayern, Lord Bendtner stand selbstverständlich nicht im Kader, sondern verfolgte das Spiel in einer Kneipe in Kopenhagen) hat Bendtner einen Taxifahrer und dessen Taxi attackiert! Man muss wissen: Seit März 2013 ist der Däne seinen Führerschein für drei Jahre los, weil er mit 1,5 Promille Alkohol im Blut am Steuer erwischt wurde. Er versuchte es also mit dem Taxi. Nachdem er mit seinen Freunden auf die Rückbank getorkelt kam, nahm er die persönlichen Gegenstände des Fahrers aus der Mittelkonsole, wofür dieser wenig Verständnis aufbrachte. Er stellte Bendtner zur Rede, dessen Antwort laut Fahrer: "Er nannte mich ein kleines, dickes Schwein und meinte, wenn er nicht so bekannt wäre, würde er mich schlagen." Für diese Aktion musste der 26-Jährige leider aussteigen, was ihn erst so richtig wütend machte: Um seinen Zorn zu unterstreichen, zog Lord Bendtner sich aus, rieb sich nackt am Taxi und schlug mit seinem Gürtel auf das Auto ein. Dann nannte er den Fahrer noch "eine kleine Schlampe", ehe der den Notruf wählte. Ein rundum gelungener Abend also für Lord Bendtner. Schuld soll wieder der Alkohol gewesen sein.

Bisher haben sich weder Arsenal, noch der dänische Fußballverband oder Lord Bendtner selbst zu dem Vorfall geäußert. Schade eigentlich, denn wenn der Lord sich an die Öffentlichkeit wendet, passieren meistens lustige Dinge.

 

Best of Lord Bendtner

Die Taxi-Nummer ist natürlich nur die jüngste von vielen Storys um Nicklas Bendtner. Wir haben ein paar Highlights seiner bisherigen Laufbahn als Blödmannsgehilfe zusammengestellt:

- In einem Interview 2009 sagte er: "Ich will Torschützenkönig der Premier League und bei der WM sein und zu den fünf besten Stürmern der Welt gehören. Glaubt mir, es wird passieren." Tja, wir haben jetzt 2014 ... Bei der WM ist Bendtner mit Dänemark nicht dabei. Aber mit lordhaften zwei Toren in der englischen Liga steht er immerhin gaaanz dicht vor den anderen zwei Zielen.

- 2009 schrottet Lord Bendtner seinen Aston Martin auf dem Weg zum Training. Er kriecht aus dem Wrack, zieht sich aus, bricht einen Außenspiegel ab und checkt darin, ob er verletzt ist. Denn sein Körper ist Lord Bendtners Kapital.

- Zitat Lord Bendtner: "Wenn du mich fragst, ob ich einer der besten Stürmer der Welt bin, sage ich ja, weil ich das glaube."

- Im Winter 2010 bekam Lord Bendtner Hunger. In der nächsten Pizzeria funktionierte seine Kreditkarte aber leider nicht, woraufhin er keine Pizza bekam. Wütend (und betrunken) fuhr er die Bedienung an: "Weißt du nicht, wer ich bin? Ich kann den ganzen Laden hier kaufen!" Antwort: "Ich weiß, wer du bist. Und deshalb kriegst du keine Pizza."

- Bei Arsenal absolvierte Lord Bendtner mal einen Selbstvertrauenstest, durchgeführt vom in England bekannten Psychologen Jacques Crevoisier. Der erzählt folgendes. "Auf einer Skala bis neun erreichte Bendtner zehn. So was habe ich noch nie gesehen. Wenn Bendtner zum Beispiel eine Torchance vergibt, ist er felsenfest davon überzeugt, dass es nicht seine Schuld war."

- Zitat Lord Bendtner: "Egal was ich mache, ob beim Tennis, Badminton, Fußball, whatever. Ich habe immer das Gefühl, dass ich es schaffen kann - und meistens schaffe ich es."

- Bei der EM 2012 trifft Lord Bendtner gegen Portugal, zieht seine Hose runter und zeigt eine Unterhose mit der Aufschrift "Paddy Power", der Name eine Wettfirma. Die UEFA findet das nicht lustig und brummt ihm eine Geldstrafe von 100.000 Euro auf!

- Nach acht Spieltagen, zwei Kurzeinsätzen (insgesamt 19 Minuten) und null Toren sah Lord Bendtner sich im November 2013 endgültig reif für den nächsten Schritt auf der Karriereleiter. Auf die Frage, welcher Klub es denn sein dürfe antwortete er: "Real Madrid oder Barcelona."