Lionel Messi ist Weltfußballer 2015!

Ronaldo, Messi oder Neymar: Wer wird Weltfußballer?
Messi hat es geschafft: Er ist Weltfußballer 2015!

Er hat es wieder geschafft! Lionel Messi ist zum fünften Mal Weltfußballer und setzte sich gegen seinen härtesten Konkurrenten, Cristiano Ronaldo, sowie seinen Teamkollegen Neymar durch. Mit gut 41 Prozent der abgegebenen Stimmen, entschied "La Pulga" das Rennen klar für sich. Ronaldo hingegen kam auf "nur" 27 Prozent und muss sich mit dem zweiten Platz begnügen. Bei seiner Dankesrede blieb Messi gewohnt Bescheiden: "Das ist wieder eine große Ehre für mich und mehr, als ich mir jemals erträumt habe."

Die BRAVO Sport Leser haben bei der Wahl ein gutes Näschen bewiesen: 62 Prozent von euch waren sich sicher, dass Messi mit der Trophäe im Gepäck nach Hause fahren wird. Wir ziehen unseren Hut!   

11. Januar 2016

 

Ronaldo, Messi oder Neymar: Wer wird Weltfußballer?

Heute Abend (11. Januar, ab 18:30 Uhr) schaut jeder Fußballfan nach Zürich: die Weltfußballer-Wahl steht an! Neben den beiden Favoriten und Dauerrivalen, Cristiano Ronaldo und Lionel Messi, geht dieses Jahr auch der Brasilianer Neymar mit einer Außenseiterchance ins Rennen. Wer wird sich den begehrten "goldenen Ball" später unter den Nagel reißen? BRAVO Sport analysiert für euch das Teilnehmerfeld:

 

Cristiano Ronaldo 

Ronaldos Mission ist eindeutig die Titelverteidigung. Und seine Bewerbung dafür, kann sich sehen lassen: Der Portugiese lief 2015 in 57 Pflichtspielen auf und traf auch ganze 57 Mal. Was die Toranzahl betrifft, ziehen sowohl Messi als auch Neymar den Kürzeren. Auch die portugiesische Nationalmannschaft führte er problemlos in die EM-Endrunde. Doch Ronaldo hat auch ein Problem: 2015 konnte er mit Real Madrid keinen wichtigen Titel gewinnen. Wird dieser Fakt am Ende ausschlaggebend sein?

 

Lionel Messi

Das Lionel Messi zwei Jahre hintereinander nicht zum Weltfußballer gewählt wird, scheint irgendwie surreal. Der ewige Rivale von Ronaldo kann da glänzen, wo Ronaldo Probleme hat. Mit dem FC Barcelona konnte der Argentiniert so gut wie jeden Titel gewinnen: Meisterschaft, Pokal, Champions League, UEFA-Supercup und die Klub-WM. Nur den spanischen Superpokal musste man Athletic Bilbao überlassen. Zudem traf Messi im Kalenderjahr 2015 28 Mal in 22 Spielen, er war allerdings auch länger verletzt. Einzige Enttäuschung für ihn: die 4:1 Niederlage im Elfmeterschießen gegen Chile bei der Copa America. Vom Gesamtpaket her, hat Messi jedoch die Nase leicht vorn.

 

Neymar Jr.

Für Neymar gelten natürlich die gleichen Club-Erfolge, wie bei Messi. Er steuerte zudem elf Treffer zum Gewinn der Meisterschaft und sieben Tore für den Sieg des spanischen Pokals bei. Insgesamt kam er 2015 auf 46 Tore und 22 Vorlagen. International lief es allerdings eher frustrierend: Bei der Copa America war bereits im Viertelfinale gegen Paraguay für Brasilien schluss. Neymar verpasste diese Partie übrigens wegen einer roten Karte aus der Gruppenpahse. Für den Brasilianer wird es dieses Jahr definitiv eng, jedoch ist er ein heißer Kandidat für die kommenden Wahlen.

Die Veranstaltung zum Fußballer des Jahres, bei der übrigens auch das Tor des Jahres gewählt wird, könnt ihr ab 18:30 auf Eurosport verfolgen. Wir drücken allen Teilnehmern die Daumen!