Lionel Messi ballert weiter!

Lionel Messi im Spiel der Copa del Rey gegen Cordoba CF. Der Star knipste beide Tore zum 2:0-Sieg für Barca.

Lionel Messi ist nicht aufzuhalten. Gestern baute er seinen neuen Torrekord mit einem Doppelpack im Pokal weiter aus. Doch jetzt behaupten zwei Teams, dass ihre ehemaligen Stürmer noch häufiger getroffen hatten – ist Messi doch nicht Rekordhalter?

[search: Messi]Lionel Messi[/search] hat seinen geliebten FC Barcelona im Pokal-Spiel gegen Cordoba CF mit zwei Buden zu einem 2:0-Sieg geführt. Damit steht der FC Barcelona mit einem Fuß im Viertelfinale des Copa del Rey. Da in Spanien die Pokalspiele mit Hin- und Rückspiel ausgetragen werden, muss Barca nur noch das Rückspiel überstehen. Aber im heimischen Camp Nou sollte das Star Ensemble keine Probleme haben den 2:0-Vorsprung zu verteidigen.

 

Proteste gegen Messis Rekord

Zico im brasilianischen Nationaltrikot
Zico im brasilianischen Nationaltrikot

Die zwei Treffer am Mittwoch-Abend waren Messis Saison-Treffer 87 und 88. Damit baute der Superstar seinen Tor-Rekord, den er erst im Ligaspiel am letzten Wochenende gebrochen hatte, weiter aus. Jetzt gibt es jedoch Zweifel an Messis Bestmarke: Zwei Teams behaupten, noch erfolgreichere Stürmer in ihren Reihen gehabt zu haben. Der brasilianische Top-Club Flamengo, bei dem auch schon Ronaldinho gespielt hatte, behaupted, dass ihr ehemaliger Superstar Zico öfter als Messi getroffen hatte. Der "weiße Brasilianer" (Zicos Spitzname), soll 1979 insgesamt 89 Mal eingenetzt haben. 81 Mal für Flamengo, siebenmal für die Nationalmannschaft und einmal in einem Freundschaftsspiel. Das Verrückte daran: Der Flamengo-Historiker Bruno Lucena berichtet, dass Zico in diesem Jahr sogar drei Monate verletzt war. Sonst hätte er wohl locker über einhundertmal geknipst.

 

Hält ein Samibier den Tor-Rekord?

Noch mehr Tore als die brasilianische Legende Zico soll der Samibier Godfrey Chitalu geballert haben. Der sambische Fußballverband präsentierte ein Foto aus dem Jahr 1972, auf dem Godfrey Chitalu einen Ball hält, auf dem sein Name und die Zahl 107 steht. Der Verband behaupted, dass der wahre Rekord Chitalu gehört, der '72 unglaubliche 107 Tore geschossen haben soll. Dies wurde damals jedoch außerhalb von Samibia nicht dokumentiert. Die Afrikaner wollen die 107 Tore ihres Helden jetzt beweisen und haben eine Gruppe von Experten beauftragt, jedes einzelne Tor nachzuweisen. Die Samibier scheinen sich der Sache ganz schön sicher zu sein – Messi muss also nochmal zittern...