Lewa akzeptiert Verbleib beim BVB

Akzeptiert seinen Verbleib in Dortmund: BVB-Stürmer Robert Lewandowski.

Lange hatten Robert Lewandowski und seine Berater alles versucht, den Wechsel des Polen von Borussia Dortmund zum FC Bayern zu erzwingen. Doch am Ende stand das "Machtwort" von Dortmund-Boss Hans-Joachim Watzke, der dem Stürmer einen Wechsel ein für alle mal verbot. Jetzt äußert sich Lewandowski zum ersten Mal selber zu der Angelegenheit und sagt, dass er seinen Verbleib in Dortmund akzeptieren müsse.

"Ich muss das akzeptieren, dass ich in Dortmund bleiben muss", sagte Dortmunds Toptorjäger am Rande des BVB-Trainingslager in Bad Ragaz/Schweiz. Das Wechsel-Theater um den polnischen Nationalstürmer ist damit endgültig beendet. Ein Transfer zum FC Bayern in diesem Sommer ist auch für Lewandowski engültig vom Tisch. Der Pole kann nun seine volle Konzentration der Saisonvorbereitung mit dem BVB widmen.

Lewandowski gibt klein bei, aber verstehen kann der Pole das Wechselverbot trotzdem nicht und bleibt nach wie vor bei seiner Sichtweise: "Ich spielte und traf in dem Wissen, dass ich im Sommer wechseln darf. (...) Leider ist es jetzt auf einmal so, dass ich hierbleiben muss", sagte Lewa gegenüber der "Sportbild". Der Pole hatte stets darauf bestanden, eine mündliche Zusage der BVB-Verantwortlichen für einen Wechsel zu haben und BVB-Boss Watzke nach dessen "Basta-Ansage" sogar Wortbruch unterstellt. Nun scheinen die Wogen zwischen Lewa und Dortmund, zumindest äußerlich, geglättet.

Glaubt ihr, dass Lewandowski auch in der kommenden Saison der Tor-Garant in Dortmund sein wird oder seid ihr der Meinung, dass Robert durch das Wechsel-Verbot die Lust auf den BVB und das Knipsen komplett vergangen ist? Wir wollen eure Meinung!!!