LeBron erneut MVP

"The Chosen One", LeBron James, bei der Verleihung des MVP-Awards in der American Airlines-Arena von Miami.

LeBron James hat es geschafft: Zum vierten Mal in Serie gewann der Superstar der Miami Heat den MVP-Titel als wertvollster Spieler der Saison. James ist damit einer von nun vier Spielern, denen dies in der Geschichte der besten Basketball-Liga der Welt glückte.

King LeBron ist damit einer von Fünf, die mindestens vier MVP-Titel gewinnen konnten. Zuvor gelang dies nur den NBA-Legenden Kareem Abdul-Jabbar (sechs MVP-Titel), Michael Jordan und Bill Russell (je fünf MVP-Titel) und Wilt Chamberlain (vier MVP-Titel). Die Freude bei Superstar der Miami Heat hielt sich bei der Presiverleihung jedoch ein wenig in Grenzen und das hatte seinen Grund. "Mein ultimatives Ziel ist es, Meister zu werden. Deshalb habe ich hier 2010 unterschrieben – und nicht, um MVP-Trophäen zu gewinnen", so James, der mit Miami in den aktuellen Playoffs auf die Chicago Bulls trifft und Chancen auf die Titelverteidigung hat.

In den Mittelpunkt rückte der Heat-Star nicht sich selber, sondern das gesamte Team: "Ich wünschte, wir hätten 15 dieser Trophäen, denn ich gehöre zu einer großartigen Gruppe von Leuten, die es mir erlauben, MVP zu sein. Ohne meine Mitspieler wäre dies nicht möglich gewesen", so James, der seiner schärfsten Konkurrenten Kevin Durrant (Oklahoma City Thunder) und Carmelo Anthony (New York Knicks) wie im Vorjahr auf die Plätze zwei und drei verwies. "Hut ab vor LeBron. Er hat eine unglaubliche Saison gespielt", sagte Anthony nach der Wahl, bei der King LeBron unglaubliche 120 von 121 Stimmen erhalten hatte und: Die einzige fehlende Stimme verortete der Superstar auch noch: "Das war wahrscheinlich ein Journalist aus New York, der nicht für mich votiert hat, aber das verstehe ich, es gibt halt eine gewisse Historie zwischen uns und den Knicks."