Kuchen ohne Kalorien: Raindrop Cake ist der neue Food-Trend!

Kuchen ohne Kalorien: Raindrop Cake
0 Kalorien - aber auch lecker?

Erinnert ihr euch noch an Cronuts? Oder die bunten Bagels? Momentan werden wir mit leckeren Food-Trends richtig überhäuft. Jetzt gibt es schon wieder eine neue Köstlichkeit, wegen dem sich manche Menschen in New York stundenlang in eine Schlange stellen. Allerdings handelt es sich bei diesem Dessert um etwas ganz besonderes: Es ist ein Kuchen ohne Kalorien - der sogenannte Raindrop Cake!

 

Kuchen ohne Kalorien: Wie geht das?

Der Trend Raindrop Cake (zu deutsch: Regentropfen-Kuchen) kommt eigentlich aus Japan und heißt dort "Shingen mochi". Der Clou: Der Kuchen ohne Kalorien wird aus einem besonderen Quellwasser zubereitet und lediglich mit Algen-Gelantine verfeinert. Die Vorteile dieses Desserts liegen auf der Hand: Es ist vegan, glutenfrei und natürlich auch super für die Figur.

Der Kuchen ohne Kalorien ist auch etwas fürs Auge, wie ihr hier sehen könnt:

 

 

Kuchen ohne Kalorien: Schmeckt das?

Die andere Frage ist nun: Schmeckt der Raindrop Cake denn auch? Da der Kuchen eben fast nur aus Wasser besteht, solltet ihr keine Geschmacksexplosion erwarten. Um die Angelegenheit jedoch ein wenig interessanter für eure Geschmacksnerven zu machen, könnt ihr einen Klecks Wackelpuddingpulver oder Sirup verwenden.

Ein etwas größeres Problem ist, dass die Nachspeise bislang nur in New York und Japan für (umgerechnet) schlappe 7 Euro erhältlich ist. Aber wie wir durch die meisten Food-Trends gelernt haben, verbreiten sich diese oft mega-schnell und vielleicht könnt ihr bald auch schon in den Genuss eines Raindrop Cakes kommen (oder ihn selbst zu Hause zubereiten).  

Jetzt BRAVO bei WhatsApp abonnieren!