Klopp: Schuld an Gewalt an Schiedsrichtern?

Jürgen Klopp ist schon häufiger mit Schiedsrichter aneinander geraten.
Jürgen Klopp ist schon häufiger mit Schiedsrichter aneinander geraten.

Die zunehmende Gewalt gegen Schiedsrichter, vor allem in den Amateurklassen, beschäftigt derzeit den Fußball. Nils-Rene Voigt, Schiedsrichter-Lehrwart im Bezirk Hannover-Stadt, hat nun eine heftige These ausgepackt: BVB-Trainer Jürgen Klopp sei Mitschuld an der Gewalt gegenüber Unparteiischen!

Nanu, wie meint er das denn? „Wenn ich Trainer wie beispielsweise Jürgen Klopp oder Thomas Tuchel sehe, wenn sie im Karree springen, dann trifft sie eine Mitschuld. Die Amateure sehen das, es sind ihre Vorbilder, und wenn die das machen, dann glauben sie, dass sie das auch dürfen“, sagte Voigt in einem Interview mit der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ)“.

Es ist noch gar nicht lange her, als ein Schiedsrichter im Raum Hannover von C-Jugend-Spieler ins Krankenhaus getreten wurde (wir berichteten). Voigt weiter: „Der Herr Klopp ist ja ein Medienprofi. Vor der Kamera spricht er fast immer freundlich. Auf dem Platz aber tobt er rum. So etwas sehen doch alle Fußballer, auch die Amateure und Jugendlichen. Und die sagen sich dann: Der macht das in der Bundesliga, dann kann ich das auch machen. Das ist ein schlechtes Vorbild.“

Allerdings muss man dem BVB-Trainer zugutehalten, dass es in den vergangenen Monaten keine Zwischenfälle mit Schiedsrichtern mehr gab. Klopp scheint aus seinen Fehlern gelernt zu haben.