Kevin Kuranyi

Kevin Kuranyi

Steht Kevin Kuranyi von Dynamo Moskau vor einer Rückkehr in die Bundesliga?

Kevin Kuranyi tritt heute Abend mit Dynamo Moskau in den Playoffs der Europa League gegen seinen ehemaligen Verein VfB Stuttgart an. Vorher schwärmt der gebürtige Brasilianer auf seiner Homepage von seiner Zeit in der Bundesliga: "Ich verfolge den VfB seit meinem Weggang immer noch genau, er ist und bleibt immer ein besonderer Verein für mich. Aber der VfB ist nicht nur der Verein, in dem ich groß geworden bin, Stuttgart ist auch meine Heimat. Meine Frau und ich verbringen dort viel Zeit, weil unsere Familien dort leben." Steht Kevin etwa vor einer Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte? VfB-Manager Fredi Bobic scheint jedenfalls nicht abgeneigt: "Es wird sich zeigen, wohin sein Weg führt. Kevin ist immer unermüdlich, sorgt für die spezielle Note." Und Kuranyi? Der zeigt sich ebenfalls aufgeschlossen: "Alles ist möglich", sagt der Stürmer.

 

Kevin Kuranyi in der Bundesliga

Kevin Kuranyi beim VfB Stuttgart
Kevin Kuranyi beim VfB Stuttgart

Kevin Kuranyi beginnt seine Bundesliga-Karriere beim VfB Stuttgart, bei dem er zwischen 1997 - zunächst in der Jugendabteilung, dann ab 2001 in der Profi-Mannschaft - und 2005 aktiv ist. In dieser Zeit holt er den DFB-Junioren-Pokal (2001), wird mit Stuttgart deutscher Vizemeister (2003) und schafft es bis ins Achtelfinale der Champions League (2003/04).

2005 wechselt Kuranyi zum FC Schalke 04. Im DFB-Pokal-Finale gegen seinen früheren Arbeitgeber Stuttgart erzielt er das einzige Tor und gewinnt in seiner 1. Saison mit Schalke den DFB-Pokal. Außerdem holt er im gleichen Jahr den DFB-Liga-Pokal (2005) und wird zwei Mal Vizemeister (2007, 2010). 2010 folgt dann der Wechsel zu Dynamo Moskau.

Während seiner Bundesliga-Zeit hat Kevin Kuranyi in 8 aufeinanderfolgenden Spielzeiten eine zweistellige Anzahl von Toren erzielt - Besser waren nur Gerd Müller (13) und Manfred Burgsmüller (10). Zwischen 2003 und 2008 spielte Kuranyi zudem in der deutschen Nationalmannschaft.