Kevin De Bruyne zurück zu Werder?

Seltener Anblick: Kevin De Bruyne läuft im Chelsea-Dress auf

„The Special One“ wollte eigentlich in England zu „The Happy One“ werden. Bis jetzt ist davon aber nichts zu merken. Jose Mourinho hat jetzt ausgerechnet den jungen Belgier Kevin De Bruyne auf dem Kieker.

Nachdem er bereits in seiner ersten Saison beim FC Chelsea an Werder Bremen verliehen wurde und dort richtig durchstartete, jagte halb Europa den 22-jährigen Kevin De Bruyne. In der Bundesliga haben Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen um den offensiven Mittelfeldspieler gebuhlt, auch Werder Bremen hätte ihn gern gehalten.

Aber der neue Trainer Jose Mourinho hatte andere Pläne für den belgischen Nationalspieler, wollte ihn unbedingt bei Chelsea haben.

Dort ist er aber mittlerweile zum Bankdrücker degradiert worden, hat an sechs Spieltagen dreimal gar nicht gespielt – und wurde jetzt in die U21 abgeschoben, von der Champions League darf er nur träumen. Bitter: Mit Leverkusen oder Dortmund würde er jetzt erfolgreich in der Königsklasse spielen.

 

Werder Bremen will De Bruyne zurück!

Bei Werder Bremen ist man immer noch heiß auf De Bruyne bestätigt auch Manager Thomas Eichin gegenüber der Bild-Zeitung: „Sollte Kevin unzufrieden sein, sind wir gerne erster Ansprechpartner. Ich habe Kontakt zum Berater und bin informiert über Kevins Situation bei Chelsea. Abwarten, was im Winter passiert. Wir werden präsent sein, wenn es eine Möglichkeit gibt, ihn zu holen.“