Kayla Montgomery: Sportstar trotz Multipler Sklerose!

Kayla Montgomery wird erst im Ziel von ihrer Multiplen Sklerose gestoppt. Ihr Trainer muss sie jedes Mal auffangen.
Kayla Montgomery wird erst im Ziel von ihrer Multiplen Sklerose gestoppt. Ihr Trainer muss sie jedes Mal auffangen.

Kayla Montgomery gehört mit ihren 18 Jahren zu den besten Langstreckenläuferinnen in den USA. Dabei ist das eigentlich unmöglich, denn sie leidet an der unheilbaren Krankheit Multiple Sklerose (MS).

Laufen ist für Kayla Montgomery alles! Selbst als sie die Diagnose Multiple Sklerose erhalten hat, gab sie ihr Hobby nicht auf. Damals war sie 15 Jahre alt und alles andere als eine Ausnahmeathletin.

Doch ihr unbedingter Wille hat Kayla zu einer der besten Langstreckenläuferinnen in den USA gemacht. Dabei ist jeder Lauf ein Kampf für den Teenager! „Beim Start fühlt sich alles noch normal an, doch dann werden meine Beine während des Laufens langsam taub. Ich habe trainiert, während dem Rennen an etwas anderes zu denken und das zu überstehen. Doch sobald ich aufhöre zu laufen, kann ich die Beine nicht mehr kontrollieren und falle“, sagt sie der „New York Times“.

Deswegen steht bei jedem Rennen von Kayla ihr Trainer im Ziel um sie aufzufangen. Ansonsten würde sie wahrscheinlich schwerste Verletzungen davontragen. „Ich vertraue ihm mit meinem Leben“, sagt Kayla über ihren Trainer.

Multiple Sklerose ist eine Krankheit, die das Nervensystem angreift. Es gibt dafür kein Gegenmittel, die Erkrankung kann nur positiv beeinflusst werden. Oft sind Lähmungen und Muskelschwund die Folge von MS.

Kayla will sich von ihrer Multiplen Sklerose nicht so schnell besiegen lassen. Vor drei Jahren gehörte sie noch zu den langsamsten Läuferinnen in ihrer Altersklasse. Doch nach ihrer Diagnose hat sie wie besessen trainiert und ihre Laufzeit um unglaubliche acht Minuten verbessert! „Ich hätte nie gedacht, dass sie so schnell werden kann. Aber ich habe aufgehört daran zu zweifeln. Ich weiß nicht, wie viel schneller sie noch werden kann“, sagt ihr Vater Keith zu „NBC’s Today“.

Die Schülerin will solange laufen, wie es ihre Multiple Sklerose zulässt. „Laufen gibt mir das Gefühl, normal zu sein. Solange ich laufe, ist alles gut“, sagt sie selbst. Wir drücken die Daumen, dass sie noch lange laufen kann.