Kaka zu Anschi Machatschkala? Roberto Carlos in Madrid

Kaká bei einem seiner wenigen Torjubel für Real.

Wechselt Real Madrids Brasilianer Kaka zu Anschi Machatschkala? Der Sportdirektor des neureichen russischen Klubs, Roberto Carlos ist in Madrid und verhandelt. Der Ex-Real-Star kennt die handelnden Personen bestens und schießt zwischendurch noch Erinnerungsfotos in der Kabine.

Kaká könnte offenbar schon bald zu Anschi Machatschkala wechseln. Der Sportdirektor und ehemalige Real-Madrid-Star Roberto Carlos ist bei den "Königlichen" eingetroffen. Und alles deutet darauf hin, dass er mit den Verantwortlichen über einen Wechsel seines brasilianischen Landsmanns nach Russland verhandelt. Die 25 Millionen Euro Ablöse, die Real für Kaká fordert, sind für Anschi kein Problem. Der Klub zahlt seinem Stürmer Samuel Eto'o ca. 20 Millionen im Jahr und hat unerschöpfliche Geldmittel zur Verfügung.

Roberto Carlos in der Real-Kabine
Roberto Carlos in der Real-Kabine

Dass Roberto Carlos bei Real Madrid unterwegs ist, ist spätestens seit diesem Bild mit Marcelo aus der Kabine kein Geheimnis mehr. Der Verteidiger twitterte dieses Foto heute mit dem Kommentar: "Der beste linke Verteidiger der Geschichte". Das Ziel der Mission von Roberto Carlos, Kaká war sogar schon ein Mal der beste Fußballer der Welt. Er gewann 2007 die Wahl zum "Weltfußballer des Jahres". Sein Trainer José Mourinho sagte vor Kurzem aber über ihn: "Bei Real haben wir niemals den echten Kaka gesehen." Seltsamerweise konnte Kaká tatsächlich nie seine Top-Leistung abrufen, war häufig verletzt und spielte wenig.

Bei Anschi wäre er gesetzt. Wenn auch das Umfeld nicht das beste ist. Anschis Mannschaft wird zu Heimspielen aus Moskau eingeflogen, weil die Lage in der Stadt zu brisant ist um dort zu wohnen. Machatschkala liegt in der russischen Teilrepublik Dagestan, wo seit Jahren immer wieder heftig gekämpft wird.

Kaká zu Machatschkala? Was haltet ihr davon?