Kagawa übt Selbstkritik

Sieht sich selbst sehr kritisch: Manchester Uniteds Shinji Kagawa.

Shinji Kagawa ist mit seiner Situation bei Premier-League-Spitzenreiter Manchester United unzufrieden. Die Gründe dafür sucht der Japaner bei sich selbst. Gegenüber einer englischen Zeitung äußerte Kagawa sich selbstkritisch.

Der "Telegraph" zitiert Kagawa mit den Worten:"Ich bin nicht zufrieden mit dem, was ich hier getan habe. Manchester United ist ein großer und berühmter Klub. Aber ich muss lernen, mit Druck umzugehen und mental stärker werden." Kagawa zieht Zwischenbilanz und nimmt sich selber in die Pflicht.

Im Sommer war der japanische Shootingstar von Double-Gewinner Borussia Dortmund zu Manchester United in die Premier League gewechselt. Regelmäßige Einsatzzeiten, wie beim BVB konnte der Japaner im ManU-Dress bisher nicht verzeichnen, auch weil er mit einer Verletzungen zu kämpfen hatte.

Im Oktober hatte sich Kagawa am Knie verletzt und startete zuletzt sein Comeback. Dieses verlief mit drei Startelfeinsätzen in fünf Spielen eigentlich positiv, trotzdem ist Shinji nicht zufrieden. Die Form aus Dortmunder Tagen hat er momentan einfach nicht. Aber: Genau zu dieser Form will Kagawa zurück, um auch im ManU-Trikot eine tragende Rolle im Offensivspiel zu übernehmen. "Wir haben eine starke Mannschaft mit vielen Weltklasse-Spielern. Es ist ein Glück für mich, mit ihnen trainieren und spielen zu können. Aber ich habe wirklich das Gefühl, dass ich es noch besser machen muss", sagte Kagawa.

Kagawa kritisiert sich selbst und will noch mehr Gas geben? Was sagt ihr dazu?