Kagawa stänkert gegen Moyes

4acbc74e7a32442efbe1b7d02f32b8bf

Shinji Kagawa ist von der Bankdrückerei beim englischen Meister Manchester United ziemlich genervt und hat sich nun auch öffentlich beschwert. Der Japaner kritisierte nach dem Länderspiel gegen Ghana (3:1 für Japan) United-Coach David Moyes.

"Bitte fragt Coach David Moyes, warum ich nicht auf dem Platz stehe", sagte der Ex-Dortmunder nach dem 3:1-Sieg gegen Ghana, bei dem er selber eine Bude genetzt hatte. Seit Wochen ist Kagawa in Manchester nur noch Reservist und schiebt deswegen mächtig Frust. In der vergangenen Saison war der Japaner auch auch unter Trainer-Legende Sir Alex Ferguson nicht immer erste Wahl, hatte zudem auch immer wieder kleinere Verletzungen und war mit seiner Situation beim englischen Rekordmeister nicht voll zufrieden.

Unter dem neuen Coach David Moyes steht Kagawa aber mittlerweile nur noch auf dem Abstellgleis, obwohl er fit ist. "Es ist frustrierend, nicht spielen zu dürfen, aber das Tor heute gibt mir wieder Selbstvertrauen. Ich werde nun zu meinem Klub zurückkehren und weiter auf meine Chance warten", so Kagawa nach dem Ghana-Spiel. Euphorie hört sich anders an, aber noch hat Shinji die Hoffnungen auf mehr Einsatzzeiten unter David Moyes nicht aufgegeben.

 

BVB-Rückkehr nicht ausgeschlossen

In der vergangenen Transferperiode gab es immer wieder zaghafte Versuche von Borussia Dortmund seinen ehemaligen Mittelfeld-Star zurück zu holen, nachdem Kagawa selbst eine Rückkehr ins Gepräch gebracht hatte. Nachdem der BVB aber für Sokratis, Pierre-Emerick Aubameyang und Henrikh Mkhitaryan bereits 50 Millionen Euro verballert hatte, war ein Kagawa-Deal mit United nicht mehr realistisch, eine generelle Absage an eine Kagawa-Rückkehr erteilten die BVB-Bosse jedoch nicht – im Gegenteil.

Was sagt ihr? Wird Kagawa sich in Manchester durchsetzen oder sollte er im nächsten Transferfenster wechseln?