Juve siegt spät, Basel deutlich EL-Überblick:

Paul Pogba setzt zu Fallrückzieher an.

Im Viertelfinal-Hinspiel der Europa League tut sich Juventus Turin gegen Olympique Lyon lange schwer, gewinnt aber am Ende knapp. Der FC Porto schlägt zu Hause den FC Sevilla und Benfica Lissabon ist beim AZ Alkmaar erfolgreich. Die beste Ausgangslage für das Rückspiel hat sich der FC Basel erarbeitet, indem man Valencia mit 3:0 vom Platz fegte. Hier kommt der EL-Überblick.

Das ersatzgeschwächte Lyon setzte den Favoriten aus Turin früh unter Druck, so dass Juve oft zu langen Bällen griff, die selten ihr Ziel erreichten. Mit zunehmender Zeit kamen die Italiener, die auf den gesperrten Vidal verzichten mussten, besser in Fahrt, erspielten sich auch einige Möglichkeiten, ohne aber einen Treffer zu markieren. Das Tor des Tages fiel erst kurz vor Schluss. Einen Eckball konnte Lyon nicht klären, so dass der freihstehende Bonucci an die Kugel kam und unbedrängt verwandelte. Damit ist Juve auf einem guten Weg ins Halbfinale. Der Traum vom Endspiel im eigenen Stadion lebt.

 

FC Porto - FC Sevilla 1:0

Der FC Sevilla beschränkte sich von Beginn an auf's Verteidigen, Porto lief an. Und das vor allem über die rechte Seite mit Danilo und Quaresma, dem besten Spieler des Abends. Eben dieser schlenzte den Ball in der 31. Minute mit dem Außenrist vor's Tor, wo Kapitän Malanga wuchtig mit dem Kopf vollstreckte.

Nach der Pause kam Sevilla etwas besser ins Spiel, ohne sich jedoch große Chancen zu erspielen. In der 75. Minute bot sich dann die Chance zum Ausgleich, doch Gameiro scheiterte freistehend vor dem Porto-Keeper Fabiano. In der Nachspielzeit unterstrich Quaresma mit einem Pfostenschuss seine gute Leistung und den verdienten Sieg der Hausherren.

 

AZ Alkmaar - Benfica 0:1

Eine Halbzeit lang hielt der Gastgeber gut mit, doch nach der Pause machte der Vorjahresfinalist seine Ambitionen deutlich. Einen Schuss von Oscar Cardozo konnte Torhüter Esteban entschärfen, klärte aber vor die Füße von Toto Salvio, der die Kugel aus 15 Meter volley im Alkmaar-Kasten versenkte. Mit der Führung im Rücken ließen die Portugiesen nichts mehr anbrennen und haben gute Chancen, am 10. April den Einzug ins Halbfinale klar zu machen.

 

FC Basel - FC Valencia 3:0

Aufgrund von Ausschreitungen im Spiel gegen Red Bull Salzburg fand die Partie in Basel vor leeren Rängen statt. Doch dies tat der Spielfreude der Hausherren keinen Abbruch. Auch ohne Kapitän Marco Streller spielte der FC Basel auf Sieg und kam am Ende zu drei Treffern.

Bereits nach einer halben Stunde krönte sich Delgado zum "Man of the Match", als er binnen kürzester Zeit einen Doppelpack machte. Erst traf er mit einem Fernschuss von halbrechts in die lange Ecke, um drei Minuten später eine Flanke von Stocker über die Linie zu drücken.

In der zweiten Halbzeit bemühte sich Valencia um den Anschlusstreffer, blieb aber ohne Erfolg. Kurz vor dem Ende stellte Stocker den 3:0-Endstand her, als er einen Konter sehenswert per Lupfer abschloss. Die Ausgangslage für das Rückspiel könnte besser nicht sein.