José Mourinho mit Chelsea einig?

Ist José Mourinho schon mit dem FC Chelsea einig?

Laut englischen Medien hat José Mourinho mit Roman Abramowitsch verhandelt und seine Rückehr zum FC Chelsea klar gemacht. Noch sollen zwar nicht alle Details klar sein, aber der Wechsel nach London scheint sicher zu sein.

In englischen und spanischen Medien wird heftig über die Zukunft von Real Madrid-Coach José Mourinho spekuliert. Es gilt als sicher, dass der Portugiese seinen Vertrag bis 2016 bei Real nicht erfüllen wird. In den letzten Tagen machte Mourinho außerdem mit Interviews auf sich aufmerksam. Dort äußerte er unter Anderem, dass er "gerne etwas Neues machen möchte. Aber ich war schon in Italien, England und Spanien. Deswegen wird es wohl leider nicht mit einem neuen Land klappen." Welches Land das sein soll ist zumindest laut der "Daily Mail" klar. Denn dort ist zu lesen, dass Mourinho am Rande des Länderspiels zwischen Russland und Brasilien (1:1) mit dem Boss des FC Chelsea, Roman Abramowitsch verhandelt hat.

Und dort ist auch zu lesen, dass sich die beiden schon auf eine Zusammenarbeit geeinigt haben. Wann genau diese beginnen soll, ist noch nicht klar. Sollte Real in der Champions League erfolgreich sein, ist nicht gesagt dass Mourinho gehen muss. Ob Chelsea bereit ist eine Ablösesumme für Mourinho zu bezahlen, ist ebenso unklar. Allerdings legten die "Blues" 2011 stolze 15 Millionen Euro für den (erfolglosen) Coach André Villas-Boas auf den Tisch. Grundsätzlich sind die Londoner also bereit, Geld für Trainer auszugeben. Einen weiteren interessanten Aspekt bekommt das Gerücht durch die Tatsache, dass der momentane Chelsea-Trainer Rafa Benitez schon seit einiger Zeit in Madrid als Nachfolger Mourinhos gehandelt wird.