Ziege: Neue Kritik an Jansen-Entscheidung!

Marcell Jansen hat sich zur Kritik von Rudi Völler geäußert.
Marcell Jansen hat sich zur Kritik von Rudi Völler geäußert.

Marcell Jansen hat mit nur 29 Jahren seine Profikarriere beendet. Der ehemalige Hamburger hat dadurch viel Kritik einstecken müssen. Erst wetterte Leverkusen-Sportchef Rudi Völler los, jetzt hat auch Europameister Christian Ziege sich zu der Thematik geäußert.

Ziege sagte gegenüber "Sport1": "Ich war sehr überrascht, als ich hörte, dass er mit 29 aufhör. Jansen sagt zwar, er hat das Geschäft nie geliebt, sondern hat den Fußball so akzeptiert, wie er ist. Aber dann sage ich, dass er am meisten akzeptiert hat, dass er damit eine Menge Geld verdient hat."

Zeige kann die Aussagen von Völler verstehen: "Der Fußball ist das Größte, das kann dir einfach keiner ersetzen. Ich glaube, das meinte auch Rudi Völler: Wenn Jansen das alles nicht geliebt hat, dann hätte er nicht so lange zu spielen brauchen."

Völler hat im „Sportstudio“ heftig gegen Jansen ausgeteilt. „Wer so was macht, hat den Fußball nie geliebt“, äußerte sich der Leverkusen-Chef zum frühen Karriereende. Weiter sagte er: „Wenn einer so früh aufhört, ohne verletzt zu sein, das ist ein Schlag ins Gesicht für jeden Sportinvaliden oder für jeden Jugendlichen, der immer noch Fußballprofi werden will.“ Das hat für viel Aufmerksamkeit gesorgt.

Jansen hatte sich via Facebook verteidigt: „Herr Völler hatte Recht, das Fußball-Geschäft habe ich nie geliebt aber akzeptiert, denn das Fußball-Geschäft hat mir vieles ermöglicht und dafür bin ich sehr dankbar! Den Fußball, den ich so sehr liebe, der wird überall gespielt! Auf den Straßen und in der Kreisliga bis hin zur Bundesliga“, schrieb er bei Facebook.

 

Um es nochmal kurz aufzugreifen. Herr Völler hatte Recht, das Fußball-Geschäft habe ich nie geliebt aber akzeptiert,...

Posted by Marcell Jansen on Sonntag, 2. August 2015

Kannst du den Schritt von Jansen verstehen? Schreib es in die Kommentare!