Jäger schießt auf Radrennfahrerin!

Radrennfahrerin Christiane Koschier-Britante wurde von drei Kugeln des Jägers getroffen.
Radrennfahrerin Christiane Koschier-Britante wurde von drei Kugeln des Jägers getroffen.

Unglaubliche Geschichte aus Italien: Ein Jäger hat eine Radrennfahrerin geschossen – und das gleich mehrfach! Die Österreicherin Christiane Koschier-Britante (41) wurde in Italien, in der Nähe von Vicenza, von den Kugeln getroffen!

Koschier-Britante war früher bereits österreichische Straßen-Meisterin (1993), seit vielen Jahren lebt und trainiert sie bereits in Italien. Sie war mit ihrem Lebensgefährten und anderen Fahrern in einem Radrennen unterwegs, als sie vom Jäger getroffen wurde! Die Schrotkugeln landen am Bein, am Arm und an der linken Hüfte!

Glück im Unglück: Ärzte waren Gott sei Dank vor Ort und kümmerten sich um das Opfer! In einem Krankenhaus wurden die Kugeln später aus ihrem Körper entfernt!

Koschier-Bitante sagte einer italienischen Tageszeitung: „Ich habe Glück gehabt, es hätte schlimm enden können, wenn mich die Kugeln am Hals oder am Kopf getroffen hätten.“

Doch wie kam es überhaupt zu dem Zwischenfall? „Anfangs dachte ich, ein Reifen wäre geplatzt, doch dann habe ich sofort einen starken Schmerz gespürt und bin zusammengebrochen. Alles ist sehr schnell gegangen“, beschrieb es Koschier-Bitante.

Die Polizei untersucht den Vorfall. Der Jäger hat allerdings nicht absichtlich auf die Radrennfahrerin geschossen! Bei seiner Verhörung gab er an, dass er eigentlich einen Hasen schießen wollte!

Doch anstelle des Hasens hat er Radrennfahrerin Koschier-Bitantegetroffen!

Kann man einen Hasen wirklich mit einer Radrennfahrerin verwechseln? Poste deine Meinung als Kommentar unter die News!