Ibrahimovic: Abschied bei PSG?

Abschied bei PSG? Top-Stürmer Zlatan Ibrahimovic jubelt hier mit seinen Pariser Teamkollegen.

Macht Zlatan Ibrahimovic nach nur einem Jahr in Paris den Abflug bei PSG? Der Superstar macht sich Gedanken über seine Zukunft in Paris, weil Erfolgscoach Carlo Ancelotti möglicherweise den Klub in Richtung Real Madrid verlassen wird. Auch der Schwede scheint deswegen über seinen Abschied nachzudenken.

Eigentlich ist alles gut: Zlatan ist der Mega-Star des Teams, das die erste Meisterschaft nach 19 Jahren in die Hauptstadt holte, verdient außerdem mit 14 Millionen Euro pro Jahr die Mega-Kohle bei PSG. Wenn da nur nicht die Trainer-Frage wäre. Seitdem klar ist, dass (Noch-) Real-Coach José Mourinho die Königlichen zum Saisonende verlassen wird, gräbt der spanische Haupstadtklub massiv am Meistertrainer des französischen Hauptstadtklubs, Carlo Ancelotti.

Wie Ibrahimovic nun durchblicken ließ, hängt sein Verbleib bei PSG auch davon ab, was mit Ancelotti passiert. "Wenn man mich fragt, was mit mir sein wird, wenn Carlo geht, dann weiß ich nicht, was ich sagen soll. Das wird eine schwere Entscheidung", so der schwedische Superstar. Der Italiener Ancelotti hatte in Paris bereits offiziell um die Freigabe für einen Wechsel zu Real gebeten – bisher erteilte PSG ihm diese nicht. Wohl auch, weil die Klub-Verantwortlichen wissen, dass sie ihren Superstar verlieren könnten, wenn der Trainer gehen sollte.

Wandert Ibra in Paris ab, könnten es ihm andere Stars gleichtun und das will man in Paris um jeden Preis verhindern, nachdem nach Jahren der Mittelmäßigkeit endlich Stars, Glamour und Titel an der Seine am Start sind. Mit David Beckham, der seine aktive Karriere beendet hat, hat der Klub bereits einen Mega-Star aus dem aktuellen Team verloren – es soll der Einzige bleiben und dafür muss PSG Ancelotti wohl um jeden Preis halten.