Hummels kritisiert DFB!

Mats Hummels hat es in der Nationalelf momentan schwer...

Zuletzt wurde Mats Hummels nach schwachen Auftritten bei der Nationalmannschaft mehrfach öffentlich von Bundestrainer Jogi Löw kritisiert. In den letzten Partien kam er dann gar nicht mehr zum Einsatz. Jetzt meldet sich Hummels zu Wort und beklagt sich über den Führungsstil beim DFB und seine angebliche Benachteiligung in der Mannschaft.

Bei seinen letzten Auftritten konnte der Dortmunder Abwehrchef Mats Hummels bei der Nationalmannschaft nicht überzeugen. Nach dem 3:3 gegen Paraguay kritisierte Bundestrainer Jogi Löw seinen Spieler hart. Gegen Österreich (3:0) und die Färöer-Inseln (3:0) kam Hummels dann gar nicht zum Einsatz. Auch gegen Irland und Schweden wird Löw wahrscheinlich eher Jerome Boateng von den Bayern spielen lassen.

Jetzt meldet sich Hummels zu Wort und versucht, seine Leistung zu erklären: "Ich weiß, dass ich beim DFB nicht nur gute Spiele abgeliefert habe. Aber die meisten der schlechten waren Freundschaftsspiele, in denen die Defensive traditionell schlecht aussieht, egal, wer spielt. Dann wird eben von der gesamten Mannschaft nicht so konsequent verteidigt, wie es nötig wäre."

Während Hummels versucht, die Schuld für seine schwachen Auftritte der gesamten Mannschaft unterzuschieben, sieht er sich von Löw von Anfang an benachteiligt: "Ich glaube schon, dass ich mir mein Standing härter erarbeiten muss als andere. Ich musste trotz guter Leistungen im Verein lange warten, um auch nominiert zu werden und zu spielen.”

Für den Dortmunder steht allerdings fest , dass er bei der WM zur Stammelf gehören will: "Bei der WM soll es für ihn (Jogi Löw) keine andere Option als mich geben."

Bleibt abzuwarten, ob Hummels sich diesen Wunsch mit seiner Kritik an Löw nicht schon jetzt selbst verbaut hat.

Was meint ihr? Soll Jogi Hummels oder Boateng sein Vertrauen schenken?