HSV-Fan: Irre Wanderung

Zu Beginn seiner Wanderung war HSV-Fan Volker Keidel noch topfit.

HSV-Fan Volker Keidel befindet sich aus Liebe zu seinem Verein auf einer verrückten Wanderung!

Aus Liebe zu seinem HSV wandert HSV-Fan Volker Keidel von München nach Hamburg. Das sind rund 800 Kilometer. Er selbst nennt es den „Ditmar-Jakobs-Weg“ – angelehnt an den beinharten Rothosen-Verteidiger aus den erfolgreichen 80er Jahren. Er will symbolisch den Erfolg zurück zum Nordklub bringen. Zum ersten Heimspiel am 30. August gegen den SC Paderborn will er im Stadion sein. Gestartet ist er am 31. Juli. Zum Vergleich: Eine Bahnfahrt von München nach Hamburg dauert circa sechs Stunden, ein Flug sogar nur eine Stunde. „Ich muss doch nur geradeaus laufen. Hauptsache, ich habe für jeden Tag ein frisches HSV-Trikot dabei“, sagte Keidel noch am Anfang. Doch inzwischen ist es eine echte Qual geworden.

 

30 Kilometer täglich

Rund 30 Kilometer muss der HSV-Fan täglich zurücklegen, wenn er es rechtzeitig zum Heimspiel schaffen will. Ein Ruhetag darf er sich dabei nicht gönnen. Aber sein größtes Problem ist ein ganz anderes: Krasse Regenschauer zwingen ihn immer wieder zu Zwangspausen, es wird eng! Doch Volker Keidel gibt nicht auf. Sein Ziel gegen Paderborn im Stadion zu sein, gibt er nicht auf! Er soll dann sogar auf den Rasen marschieren und von den Fans bejubelt werden. Diesen Moment will er unbedingt erleben. Und er hat auch noch einen großen Traum für seinen HSV: „Einmal noch zu Lebzeiten auf dem Rathausplatz stehen und die Meisterschale feiern“, sagte der Fan zur „11Freunde“.