Hoeneß stichelt gegen den BVB

Der Bayern-Manager stichelt gegen den BVB.

„Unsere Tradition wird der BVB nie, nie, nie aufholen!“

Diese Aussage kommt von Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß. Bei einer Podiumsdiskussion behauptete der 60-Jährige, dass Dortmund eine relativ regionale Sache sei und Bayern hingegen ein 'Global Player'. Der BVB werde „die Tradition aus 30 Jahren wahnsinnigen Erfolgen nie, nie, nie aufholen”.

Wie seht ihr das? Wird der BVB immer im Schatten der Bayern stehen?

Bezogen auf die Aussage von Hoeneß reagierte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke promt und erklärte gegenüber SPORT BILD: „In der Sache hat Hoeneß Recht: Bayern hat noch eine andere Ausstrahlung und Vorsprung. Auch, wenn dieser schmilzt. Bei der Anerkennung, die wir den Bayern entgegenbringen, würde ich mir aber mehr Respekt vor der BVB-Leistung wünschen. Gerade wenn man sieht, in welch schwieriger Situation wir noch vor einigen Jahren waren. Aber das muss ja jeder für sich entscheiden...“

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke

 

Wer ist eigentlich der Mann, der gegen den aktuellen deutschen Meister stichelt?

BVB-Fans im Stadion
BVB-Fans im Stadion

In den 1970er Jahren gewann Hoeneß als aktiver Spieler mit den Bayern fast alle wichtigen Titel im europäischen Vereinsfußball. Zudem wurde der heute 60-Jährige mit der deutschen Nationalmannschaft in 1972 Europameister und 1974 im eigenen Land Weltmeister.

 

Bayern-Fans im Stadion
Bayern-Fans im Stadion

Im Anschluss an seine aktive Fußballkarriere übernahm er das Management beim FC Bayern. Mitunter ist er für den finanziellen und sportlichen Erfolg der Mannschaft verantwortlich.

Seit 2009 ist Uli Hoeneß Präsident des FC Bayern München e.V. und seit März 2010 Vorsitzender des Aufsichtsrats der FC Bayern München AG.